Sektionarkose mit Ketamine

  • G. Kressin
  • D. Reichwein
  • E. Saling
Conference paper

Zusammenfassung

Die Narkose bei geburtshilflichen Eingriffen ist in Bezug auf das Kind nach wie vor problematisch. Die vom Geburtshelfer erhobene Forderung an die Allgemein-Anaesthesie, die Mutter zu anaesthesieren und das Kind unbeeinflußt zu lassen, kann ideal bisher nicht erfüllt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. LANGREHR, D.: Dissoziative Anaesthesie mit Ketamine, Akt. Chir. 2, 71 (1969)Google Scholar
  2. LANGREHR, D., STOLP. W.: Einfluß von Ketamine auf verschiedene Vitalfunk- tionen des Menschen. In: Anaesthesiologie und Wiederbelebung 40, 25 (1969)Google Scholar
  3. KURKA, P.: Die Ketamine und Barbiturate. In: Anaesthesiologie und Wiederbele- bung, 40, 178 (1969)Google Scholar
  4. SALING, E.: Das Kind im Bereich der Geburtshilfe. Thieme, Stuttgart, 1966Google Scholar
  5. SALING, E.: Oxygen-Conserving Adaptation of the Foetal Circulation. In: Modern Trends in Paediatrics, ed. by J. Apley, Bell and Bain, Glasgow 1970Google Scholar
  6. SALING, E., WULF, H.: Zustandsdiagnostik beim Neugeborenen - Gruppeneintei- lung. Fortschr. Med. 89, 12 (1971)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • G. Kressin
  • D. Reichwein
  • E. Saling

There are no affiliations available

Personalised recommendations