Die Praeoperative Diagnostik bei Lungenfunktionsstoerungen

  • H. Herzog
  • R. Keller
Conference paper

Zusammenfassung

Die umfassende Anwendung von Erkenntnissen der modernen Naturwissenschaft auf die Medizin hat in den letzten zwei Jahrzehnten auf dem Gebiete der medizinischen und chirurgischen Diagnostik und Therapie sowie in der anaesthesiologischen Technik beachtliche Fortschritte mit sich gebracht. Die Zahl erfolgreicher Operationen bei Patienten in höherem Alter ist in stetigem Steigen begriffen, für Notoperationen besteht in dieser Hinsicht kaum noch eine prohibitive Schranke. Chirurgische Eingriffe werden zur Zeit bei Patienten mit vorbestehenden internmedizinischen Affektionen, darunter auch Krankheiten der Respirationsorgane mit Erfolg durchgeführt, welche man in früheren Zeiten kaum bei Kranken mit intakten Organfunktionen gewagt hätte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    BÜHLMANN, A.: Ergometrie. In: Begutachtung von Lungenfunktionsstörungen (hrsg. von Carl Walter Hertz), Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 1968Google Scholar
  2. 2.
    COMROE, J. H. jr., FORSTER, R. E., DUBOIS, A. B., BRISCOE, W. A., CARLSEN, E.: The Lung. Clinical Physiology and Pulmonary Function Tests. Year Book Medical Publishers, Chicago, 1962, second editionGoogle Scholar
  3. 3.
    HERZOG, H., FRIDRICH, R., BAUMANN, H. R., ENDREI, E.: The Use of Pulmonary Radioisotope Scanning and Bronchospirometry to Assess Distrubances in Ventilation and Perfusion of the Lungs. Respiration 26, Suppl.: 204–218 (196 9)Google Scholar
  4. 4.
    HERZOG, H., KELLER, R.: Postoperative Lungeninsuffizienz. Der Chirurg 42, 156–162 (1971)Google Scholar
  5. 5.
    HERZOG, H.: Einführung in die normale und pathologische Physiologie der Atmung. Bull. schweiz. Akad. med. Wiss. 27, 403–420 (1971)PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    HERZOG, H.: Ergänzungen und Folgerungen für Diagnostik und Therapie. Bull. schweiz. Akad. med. Wiss. 27, 472–476 (1971)PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    KELLER, R., MAHLICH, J.: Möglichkeiten und Grenzen moderner Lungenfunktionsprüfungen mit konventionellen Methoden. Bull. schweiz. Akad. med. Wiss. 27, 421–434 (1971)PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    LOCHER, J. Th., GOERG, R., HERZOG, H., FRIDRICH, R.: Die Lungenszintigraphie mit radioaktiven Gasen und Aerosolen. Fortschr. Röntgenstr. 116, 1 45–56 (1972)CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    LOCKWOOD, P.: The principles of predicting the risk of post-thoracotomy function-related complications in bronchial carcinoma. Respiration 30, 1973, in pressGoogle Scholar
  10. 10.
    LOPEZ-MAJANO, V., DUTTON, R. E.: Factors Influencing the Diffusing Capacity of Each Lung. Respiration 29, 427–436 (1972)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    ROSSIER, P. H., BÜHLMANN, A., WIESINGER, K.: Physiologie und Pathophysiologie der Atmung. Springer-Verlag, Berlin, 2. Auflage, 1958Google Scholar
  12. 12.
    SJÖSTRAND, T.: Functional Capacity and Exercise Tolerance in Patient with impaired Cardiovascular Function. In: Clinical Cardiopulmonary Physiology. Grune & Stratton, New York, 1960Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • H. Herzog
  • R. Keller
    • 1
  1. 1.Abteilung für Atmungskrankheiten des Departementes für Innere MedizinUniversität BaselSchweiz

Personalised recommendations