Einleitung

  • F. de Quervain
  • C. Wegelin
Part of the Pathologie und Klinik in Einƶeldarstellungen book series (PATHOLOGIEKE, volume 7)

Zusammenfassung

Seit etwa anderthalb Jahrhunderten erscheinen von Zeit zu Zeit monographische Bearbeitungen des Kretinismus, bald verbunden mit der Besprechung des endemischen Kropfes, bald im Zusammenhang mit der Darstellung der übrigen hypothyreoten Zustände, dem angeborenen und dem erworbenen Myxödem. Wenn man diese Arbeiten durchgeht, so sieht man, daß das Interesse für das eigentümliche Krankheitsbild der kretinistischen Entartung durch verschiedenartige Überlegungen geweckt ist. Im Vordergrund stand während des ganzen letzten Jahrhunderts die humanitäre und die volkswirtschaftliche Seite des Problems. Man empfand die Notwendigkeit einer Abhilfe und suchte logischerweise nach den Ursachen dieses Schadens an der Volksgesundheit. Anthropologie, Endemiologie und pathologische Anatomie wurden schon früh herangezogen, um das doppelte Rätsel der Kropfentstehung und des Zusammenhanges des Kretinismus mit dem Kropf zu lösen, und neben der exakten Beobachtung kam die naturphilosophische Spekulation nicht zu kurz. Die Bedeutung der Erforschung des Kretinismus als eines wissenschaftlichen Problems konnte aber erst von dem Augenblick weg in vollem Maße erkannt werden, wo eine Schilddrüsenphysiologie entstand.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1936

Authors and Affiliations

  • F. de Quervain
    • 1
  • C. Wegelin
    • 2
  1. 1.Universität BernDeutschland
  2. 2.Pathologisch-Anatomischen InstitutsUniversität BernDeutschland

Personalised recommendations