Advertisement

Die Stellungnahme der Institutionen

  • Wolfgang Müller-Osten

Zusammenfassung

Am 13. 12. 1968 erfolgte die bisher hier interessierende letzte Empfehlung des Wissenschaftsrates. In der Mitte des 20. Jahrhunderts könne es sich „beim Ausbau der Hochschulen nicht mehr um bloße Reformen, sondern um Neugestaltungen großzügiger Art handeln“. „Die Arbeitsfähigkeit der Universitäten als Körperschaften sicherzustellen, ist eine zentrale und angesichts der sich wandelnden Bedingungen auch eine permanente Aufgabe.“ Die bisherige Entwicklung habe dazu geführt, daß die Handlungsfähigkeit der Universitäten zunehmend verfallen sei. Die an einzelnen Lehrstuhlinhabern orientierte Organisation entspreche nicht mehr den Erfordernissen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    G. Stoltenberg: Es fehlt nicht an guten Ratschlägen, es fehlt allein an der Tat. Die Welt, 31. Januar 1968.Google Scholar
  2. 2.
    G. Schettler, Es fehlt nicht an guten Ratschlägen, es fehlt allein an der Tat. Die Welt, 31. Januar 1968 a.a.O.Google Scholar
  3. 1.
    H. Leussing : Spielraum und Standort müssen völlig neu bestimmt werden. Die Welt, 31. Januar 1968.Google Scholar
  4. 1.
    W. Ehrlicher : Rede des Rektors vor der Vollversammlung der Universität Hamburg 1968.Google Scholar
  5. 2.
    Ch. Watrin : Chaos oder Integration? Publik 44 (1969).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Müller-Osten
    • 1
  1. 1.Hamburg 13Deutschland

Personalised recommendations