Advertisement

Schlußwort

  • Wolfgang Müller-Osten

Zusammenfassung

Die Menschheit steht an einer Kulturschwelle, einem Neubeginn, in dem „die Weisheit der Jahrhunderte nicht mehr trägt“1. Berauscht spricht Julian Huxley 2 davon, daß wir das Vorrecht haben, in einem entscheidenden Augenblick der Geschichte des Kosmos zu leben, jenem, in dem der gewaltige Evolutionsprozeß in der Person des forschenden Menschen ( einem winzigen Punkt innerhalb des Alls!) seiner selbst bewußt wird. Der Mensch sei wieder in eine Schlüsselstellung gerückt, er werde zum Fackelträger des Fortschritts.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    H. Schelsky, zit. nach J. J. Rohde: Soziologie des Krankenhauses.Google Scholar
  2. 2.
    J. Huxley: Die Zukunft des Menschen — Aspekte der Evolution. In: Das umstrittene Experiment: Der Mensch. München 1966.Google Scholar
  3. 3.
    Ch. Lichtenthaeler: Unzeitgemäße Betrachtungen zur zeitgenössischen Medizin. München 1965.Google Scholar
  4. 4.
    H. Freyer: Theorie des gegenwärtigen Zeitalters. Stuttgart 1955.Google Scholar
  5. 5.
    Ch. Lichtenthaeler, a.a.O.Google Scholar
  6. 1.
    H. Thielicke: Theologie und Zeitgenossenschaft. Tübingen 1967.Google Scholar
  7. 2.
    C. Grossner, A. Oetker, H. H. Münchmeyer, C. Ch. V. Weizsäcker: Das 198. Jahrzehnt. Hamburg 1969.Google Scholar
  8. 3.
    A. Lukowsky, a.a.O.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Müller-Osten
    • 1
  1. 1.Hamburg 13Deutschland

Personalised recommendations