Advertisement

Aufgaben und Pflichten des Chirurgen

  • Wolfgang Müller-Osten

Zusammenfassung

Es war ein weiter Weg von den ersten Vorstufen einer ärztlichen Ethik, wie sie sich in der persönlichen Haltung des Chirurgen in der alt-orientalischen Medizin andeutet, bis zur Kodifizierung ärztlicher Berufspflichten im Bewußtsein des göttlichen Auftrages des Chirurgen im Klassischen Griechenland durch den Gildeneid der Asklepiaden. Und es spannte sich ein weiter Bogen von den auf hohem sittlichen Niveau stehenden Feststellungen über die moralischen Pflichten des Chirurgen im Corpus hippocraticum bis zum tiefsten Abstieg des Standes, als Scharfrichter, Schinder und Barbiere ihr „unehrliches“ Handwerk betrieben, und von dort bis zur Wiederherstellung des Arzt-Chirurgen in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts, als die ärztliche Ethik die ihr im wesentlichen jetzt noch zukommende Grundlage erhielt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    R. Leriche: Philosophie der Chirurgie. Zürich 1954.Google Scholar
  2. 2.
    R. Leriche, a.a.O.Google Scholar
  3. 3.
    D. Derra: Präsidentenrede Chirurgenkongreß 1963 in München. Langenbecks Arch. klin. Chir. 304, 3 (1963).Google Scholar
  4. 1.
    H. W. Schreiber: Aufgaben und Berufspflichten des Chirurgen. 1. Seminar des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen zur Vorbereitung der chirurgischen Ober- und Assistenzärzte auf die Selbständigkeit. Sonderausgabe 2 (1969) der Informationen des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen.Google Scholar
  5. 2.
    A. Lukowsky: Philosophie des Arzttums. Köln-Berlin 1966.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Müller-Osten
    • 1
  1. 1.Hamburg 13Deutschland

Personalised recommendations