Advertisement

Der Chirurg als Assistenzarzt im Krankenhaus

  • Wolfgang Müller-Osten

Zusammenfassung

Die Tätigkeit des Assistenzarztes in einer chirurgischen Krankenhausabteilung ist ihrem Wesen nach eine vorübergehende, d.h. eine mithelfende und gleichzeitig der eigenen Weiterbildung und Fortbildung dienende. Diese Stellung als Schlußpunkt einer Laufbahn anzusehen, wie es mitunter geschieht, um diese in Bedarfszeiten attraktiver zu gestalten, widerspricht im allgemeinen ihren Grundzügen, weil ihr der Charakter des Endgültigen fehlt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    H. Griessmann: Der Klinikarzt. Informationen des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen 11, 52 (1967).Google Scholar
  2. 2.
    H. Griessmann, a.a.O. Der Klinikarzt. Informationen des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen 11, 52 (1967).Google Scholar
  3. 1.
    L. Zukschwerdt : Eröffnungsvortrag auf der 94. Tagung der Vereinigung Nordwestdeutscher Chirurgen am 4. 12. 1964 in Hamburg.Google Scholar
  4. 2.
    R. Nissen : Präsidentenrede 81. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Langenbecks Arch. klin. Chir. 308, 4 (1964).Google Scholar
  5. 3.
    W. Müller-Osten : Die Position des Chirurgen heute. Mitteilungen des Berufsverbandes der Deutschen Chirurgen 7 (1967).Google Scholar
  6. 4.
    A. Weidinger : Facharztweiterbildung und Facharztanerkennung. Vortrag. Bayer. Chirurgen-Kongreß 27. 7. 1968.Google Scholar
  7. 1.
    H. Meyeringh : Der Assistentenmangel. Alte und neue Sorgen. Der Krankenhausarzt 2, 29 (1969).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Müller-Osten
    • 1
  1. 1.Hamburg 13Deutschland

Personalised recommendations