Einleitung

  • Walter Düben

Zusammenfassung

Obwohl der Aufgabenbereich des Laienhelfers und Arztes bei Ausübung Erster Hilfe vieles gemeinsam hat, bestehen doch in mancher Hinsicht prinzipielle Unterschiede, da der Arzt, auf Grund seiner Ausbildung, z. B. eine respiratorische Insuffizienz vom Herzstillstand eher und sicherer abgrenzen und schon deswegen besser und wirksamer helfen kann. Sichtet man die Fülle von Therapievorschlägen für die Erste Hilfe, dann zeigt sich, daß selbst die Auffassungen von Experten auf diesem Gebiete teilweise voneinander abweichen und in dem einen oder anderen Punkt sogar divergieren. Es fällt daher nicht immer leicht, theoretische Möglichkeiten und heute noch problematisch erscheinende Vorstellungen von experimentell erarbeitetem oder durch klinische Beobachtungen untermauertem Wissensgut so scharf zu trennen, wie es vielleicht notwendig wäre, wenn man sich in erster Linie auf die praktischen Bedürfnisse beschränken will. Sie stehen hier ganz im Vordergrund. Als Schlüssel zu deren Verständnis sind die pathophysiologischen Vorgänge ausführlich behandelt, ohne den Anspruch auf Vollständigkeit erheben zu wollen. Maßnahmen der Blutstillung, des Wundverbandes, Schienung eines Bruches u. a. sind mit einbezogen worden, um ein möglichst vollständiges Bild über zweckmäßige Erste Hilfe zu vermitteln. Auf häufig begangene Fehler wird in den verschiedenen Abschnitten des Buches jeweils besonders hingewiesen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1972

Authors and Affiliations

  • Walter Düben
    • 1
  1. 1.UnfallabteilungFriederikenstiftes HannoverDeutschland

Personalised recommendations