Advertisement

Die Zirkulation außertropischer Breiten auf der Nordhalbkugel

  • H.-J. Aufm Kampe
Part of the Wissenschaftliche Forschungsberichte book series (WIFO)

Zusammenfassung

Das Wetter unserer außertropischen Breiten ist bedingt durch den Wechsel der verschiedenen Luftmassen. Wie bereits kurz erwähnt, findet eine verhältnismäßig geordnete Zirkulation der Luft nur in der tropischen Zone statt. Sie setzt sich auf der nördlichen Halbkugel zusammen aus dem aufsteigenden Strom am Äquator, dem in der Höhe nach Norden bzw. Nordosten strömenden Antipassat, dem über den Roßbreiten absinkenden Strom und dem von dem Roßbreitenhoch nach dem Äquator zurückströmenden Passat. Je nach der Jahreszeit verschiebt sich dieses Vertikal-zirkulationsrad im Sommer nach Norden oder im Winter nach Süden. Überlagert oder ganz verdrängt wird die Passatzirkulation durch den Monsun, jenes jahreszeitliche Windsystem, das ebenfalls ein — zwischen den Kontinenten und den Meeren verlaufendes — Vertikalzirkulationsrad darstellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    J. Künner: Vertikalschnitte durch Kaltfronten. M.Z. 1939, 249.Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff, Darmstadt 1951

Authors and Affiliations

  • H.-J. Aufm Kampe
    • 1
  1. 1.z. Z. Meteorologische AbteilungSignal-Corps-Engineering LaboratoriesFort MonmouthUSA

Personalised recommendations