Advertisement

Feinbearbeitung und Oberflächengüte

  • Heinrich Staudinger
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 5)

Zusammenfassung

In dem Abschnitt Feinbearbeitung sollen die Schleifverfahren zusammengefaßt werden, die über den Schleifvorgang hinausgehend eine weitere Oberflächenverbesserung hervorrufen. Nach der spanabhebenden Bearbeitung, zu der auch das Schleifen gehört, erfordern viele Bauteile noch eine zusätzliche Feinbearbeitung zur Erzielung einer besonderen Maßgenauigkeit, Formgenauigkeit, Oberflächengenauigkeit. Die Veränderung der Werkstückabmessungen ist bei Feinbearbeitung naturgemäß sehr gering. Daher kann eine sehr enge Maßtoleranz verhältnismäßig leicht eingehalten werden. Man kann erfahrungsgemäß nach Zeit arbeiten, d. h. eine bestimmte Maßänderung wird in bestimmter Zeit erreicht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Da das Läppen in dem Werkstattbuch Heft 105 [8] gesondert behandelt wird, werden hier vorwiegend nur das Grundsätzliche und neuere Erkenntnisse kurz dargelegt.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  • Heinrich Staudinger
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations