Preßmetall-Legierungen

  • August Peter
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 41)

Zusammenfassung

Die Schmiedbarkeit von Preßmessing kann an Hand des Zustandsschaubildes (Abb. 10) der Zink-Kupfer-Legierungen verfolgt werden. In ihm sind die Strukturen der Legierungen in Abhängigkeit von der Zusammensetzung und der Temperatur dargestellt, so daß zu ersehen ist, welche Kristallarten bei der Abkühlung aus der Schmelze entstehen. Wenn man diese auf ihre Warmbildsamkeit und Verwendung im abgekühlten Zustande untersucht, findet man, daß nur die Legierungen mit mehr als 50% Cu technisch wichtig sind. In dem Schaubild befinden sich die Legierungen oberhalb der oberen Begrenzungskurve in flüssigem Zustande, während auf der Kurve die Erstarrung beginnt. Bei den Legierungen mit 100⋯61% Cu scheiden sich bei der Erstarrung zuerst α-Kristalle aus der Schmelze (S) aus, während bei den Legierungen von 61⋯40% Cu sich ein β-Kristall aus der Schmelze bildet. Die Erstarrung ist in der unteren Kurve der schraffierten Fläche beendet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin / Göttingen / Heidelberg 1955

Authors and Affiliations

  • August Peter
    • 1
  1. 1.Kelkheim/TaunusDeutschland

Personalised recommendations