Advertisement

Zusatzwerkstoffe

  • Ernst Klosse
Chapter
  • 49 Downloads
Part of the Werkstattbücher book series (WERKSTATTBÜCHER, volume 43)

Zusammenfassung

Bei den Werkstoffen für das Auftragsschweißen ist das Material der Unterlage mit seinen Eigenschaften an der Erfüllung der verschiedenen Forderungen wenig beteiligt. Sieht man von diesem Sonderfall ab, so muß das Verbindungsmaterial zunächst eine ausreichende Bindefähigkeit gegenüber den Grundwerkstoffen besitzen, seine mechanischen Eigenschaften (Zug- bzw. Druckfestigkeit, Dehnung, Kerbschlagfestigkeit) müssen befriedigende Werte haben; daneben sollen bestimmte wirtschaftliche Eigenschaften (Schnelligkeit des Niederschmelzens, Menge des Ausbringens, Beschaffungskosten) erfüllt und verschiedene betriebliche Verhaltensweisen (Schweißen in verschiedenen Lagen, Spaltenüberbrückbarkeit, leichte Entfernung der entstehenden Schlacke, möglichst wenig Spritzer) gegeben sein. Dadurch, daß also der Zusatzwerkstoff (die Elektrode) sowohl eine Art Werkzeug ist als auch eben durch den Stoff selbst wirken muß, sind die Anforderungen sehr vielgestaltig, und es ist schwierig, wenn nicht unmöglich, sie alle vollständig zu erfüllen. Teilweise durch Normung, teilweise durch anerkannte Regeln der Technik wurde versucht, diese anstehenden Fragen zu klären. Es ist aber nicht zu vermeiden, daß viele damit im Zusammenhang stehende Probleme z. Z. einer einwandfreien Deutung noch nicht zugänglich sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1964

Authors and Affiliations

  • Ernst Klosse
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule KarlsruheDeutschland

Personalised recommendations