Advertisement

Ziele und Methodik

  • Christoph Mundt
Chapter
  • 9 Downloads
Part of the Monographien aus dem Gesamtgebiete der Psychiatrie book series (PSYCHIATRIE, volume 38)

Zusammenfassung

Ausgangspunkt für die Studie war ursprünglich ein Interesse für den psychopathologischen Aufbau des Apathiesyndroms und seine psychodynamischen Beziehungen zu Primärpersönlichkeit, Biographie und Psychose. Bei der Präzisierung und Planung des Vorhabens erweiterte sich die Fragestellung dann aus der Überlegung, daß sich ohne wesentlich erhöhten Zeitaufwand weitere Daten im gleichen Untersuchungsgang erheben ließen, die eine Überprüfung vieldiskutierter Hypothesen ermöglichen würden. Die Einbeziehung der computertomographischen Erhebungen wurde durch eine günstige personelle Situation und das Entgegenkommen der Direktion des Psychiatrischen Landeskrankenhauses Weinsberg möglich. So standen am Ende der Vorplanung zwei Zielsetzungen: Zum einen Psychopathologie und Psychodynamik des Apathiesyndroms chronisch Schizophrener in der klinischen Anschauung kennenzulernen und evtl. zu Typisierungen oder Hypothesen über Aufbau und Entstehung zu gelangen. Dieser Teil der Studie sollte explorativen Charakter haben. Zum anderen sollte das Ausmaß des globalen Apathiesyndroms in Bezug gesetzt werden zu 4 Gruppen von Variablen, die zusammen mit ihren in der Literatur diskutierten Hypothesen mit den Stichworten Primärpersönlichkeit, Morbus, Hospitalisation und Gehirn gekennzeichnet seien. Zumindest von drei dieser Einflußgrößen, nämlich Primärpersönlichkeit, Morbus und Hospitalisation, ist bekannt, daß sie nachhaltigen Einfluß auf Verlauf und Ausgang der Krankheit haben; von der vierten, der Erweiterung der Liquorräume, ist dies umstritten, wird aber oft behauptet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1985

Authors and Affiliations

  • Christoph Mundt
    • 1
  1. 1.Abt. Allgemeine Psychiatrie mit PoliklinikPsychiatrische Klinik der Universität HeidelbergHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations