Advertisement

Cornea pp 542-547 | Cite as

Über die maschinelle Ausgabe von Krankenbericht und Arztbrief in der Ophthalmologie

  • U. Voigt
  • H. W. Holtmann
Conference paper
Part of the Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft book series (OPHTHALMOLOG, volume 71)

Zusammenfassung

Sowohl auf kommerziellem als auch auf technisch-wissenschaftlichem Gebiete haben sich die elektronischen Datenverarbeitungsanlagen bewährt. Auch die moderne Medizin bedient sich mehr und mehr der Elektronenrechner, damit alle Informationen von und über unsere Patienten in systematischer Weise erfaßt und analysiert werden können. Im Rahmen eines möglichst vollständigen Krankenhausinformationssystems (KIS), das Ausbildung, Forschung, Ablauf und Steuerung im Krankenhaus sowie Arztunterstützung umfaßt, spielt das Diagnostikinformationssystem eine entscheidende Rolle. Bisher konnten nur in einigen Teilgebieten der Medizin, insbesondere auf dem Sektor der Labordatenerhebung und -Verarbeitung entscheidende Fortschritte gemacht werden. Auch innerhalb der Ophthalmologie sind seit Jahren Bestrebungen im Gange, den Computer als Hilfsmittel für die Diagnostik heranzuziehen. Wir haben uns daher vor ca. 1 Jahr in Bonn die Aufgabe gestellt, einen vom Computer automatisch geschriebenen Krankenbericht und Arztbrief zu erstellen, der alle individuellen Einflußgrößen wie Vorgeschichte, Symptome und Befundergebnisse berücksichtigt. Der erste Schritt auf diesem Wege zur klinischen Volldokumentation war die Gestaltung eines programmierten Krankenblattes. Als Verfahren der Wahl boten sich hier die sog. Markierungsbelege an. Dabei handelt es sich um vorgedruckte Formulare bestimmter Größe, auf denen zwischen gestrichelten Linien eine Bleistiftmarkierung erfolgt, wobei jede einzelne Markierung einer bestimmten Information entspricht (Abb. 1).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© J. F. Bergmann-Verlag, München 1972

Authors and Affiliations

  • U. Voigt
    • 1
  • H. W. Holtmann
    • 2
  1. 1.Abteilung für Med. Statistik, Dokumentation und DatenverarbeitungUniv.-Kliniken BonnDeutschland
  2. 2.Univ.-Augenklinik BonnDeutschland

Personalised recommendations