Die Bedeutung des Zeitfaktors in der Pathogenese frühkindlicher Hirnschäden

  • H. Krebs

Zusammenfassung

Unter dem Aspekt des Zeitfaktors (Tramer) stellt uns auch die frühkindliche Hirnschädigung vor eine Vielzahl besonderer Probleme. Im Gegensatz zu anderen schädigenden Ereignissen, die mit einer sog. Defektheilung enden können, zeigt sich bei der früh entstandenen Encephalopathie vielfach das Phänomen eines pathologischanatomisch zwar abgeschlossenen Krankheitsereignisses, aber, bedingt durch das kindliche Entwicklungsgeschehen, gewinnen die Defekte im Zeitraster eine neue eigene Dynamik. Diese zu sehen und aufzugliedern scheint uns für die Forschung, den Diagnostiker sowie für den Therapeuten, für die Erzieher und Eltern dieser Kinder von wesentlicher Bedeutung zu sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin-Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • H. Krebs
    • 1
  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations