Advertisement

Drogenabhängigkeit junger Menschen als gescheiterter Selbstbehandlungsversuch

  • H. Solms
Conference paper

Zusammenfassung

Die Drogenabhängigkeit Jugendlicher und junger Erwachsener stellt eine Herausforderung an die Gesellschaft dar. Seit einem Jahrzehnt mobilisiert die Erwachsenenwelt Justiz und Polizei, Massenmedien, Erziehungsinstanzen und Präventionsstrategen. Sie wird aber mit dem Problem nicht fertig. Es fehlt ihr ein vertieftes Verständnis für die Primärsozialisation und die Persönlichkeitsstruktur Toxikomaner und für die Psychodynamik der Drogenabhängigkeit. Neuere psychoanalytisch orientierte Psychotherapieerfahrungen vermitteln einen vertieften Zugang zur Persönlichkeits- und Beziehungspathologie Drogenkranker. Die wichtigsten Ergebnisse der zeitgenössischen Forschungen, die heute noch weitgehend unbekannt sind, werden hier in gedrängter Form dargestellt (Heigl etal. 1980; Heigl-Evers et al. 1981; Krystal u. Raskin 1970; Lührssen 1976; Wurmser 1978, 1980, 1981, 1983).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Heckmann W.: Drogenkonsum und Drogenabhängigkeit in unserer Gesellschaft. Psychosozial, 103–127, 1980.Google Scholar
  2. Heigl F.; Heigl-Evers A.; Ruff W.: Möglichkeiten und Grenzen einer psychoanalytisch orientierten Suchtkranken-Therapie. Kassel 1980.Google Scholar
  3. Heigl-Evers A.; Standke G.; Wienen G.: Sozialisationsstörungen und Sucht — psychoanalytische Aspekte. In: W. Feuerlein (Hrsg.): Sozialisationsstörungen und Sucht. Akademische Verlagsgesellsch., Wiesbaden 1981.Google Scholar
  4. Krystal H.; Raskin H.A.: Drug Dependence — Aspects of Ego-Functions. Detroit 1970.Google Scholar
  5. Lührssen E.: Das Suchtproblem in neuerer psychoanalytischer Sicht. In: D. Eicke (Hrsg.): Die Psychologie des 20.Jahrhunderts. Band II: Freud und die Folgen. Zürich 1976.Google Scholar
  6. Wurmser L.: The Hidden Dimension. Psychodynamics in compulsive Drug Use. Aronson, New York 1978.Google Scholar
  7. Wurmser L.: Phobic Core in the Addictions and the Paranoid Process. Int. J. Psychoanal. Psychother. 311–337, 1980.Google Scholar
  8. Wurmser L.: Addictive Personalities. In: J.R. Lion (Hrsg.): Personality Disorders. Diagnosis and Management. 2. Aufl. Williams & Wilkins, Baltimore 1981.Google Scholar
  9. Wurmser L.: Y a-t-il une psychopathologie spécifique des conduites addictives? Cahiers du Groupement romand d’études sur l’alcoolisme et les toxicomanies (G.R.E.A.T.) 1983. Im Druck.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1983

Authors and Affiliations

  • H. Solms
    • 1
    • 2
  1. 1.Konsiliarius am Psychiatrie-Departement der medizinischen FakultätUniversität Genf.Schweiz
  2. 2.Universität FreiburgSchweiz

Personalised recommendations