Zur gesetzlichen Neuregelung der Einweisung psychisch Kranker in geschlossene Krankenanstalten

  • Jürg Zutt

Zusammenfassung

Auf Grund der Art. 2 und 104 des Grundgesetzes kann die persönliche Freiheit eines Menschen nur beschränkt werden, wenn dafür eine besondere gesetzliche Grundlage besteht, und nur durch richterliche Anordnung. Damit stimmen unsere Regelungen für die Einweisung psychisch Kranker in geschlossene Krankenanstalten nicht überein. Hier ist eine Aufgabe erwachsen, die fruchtbar nur gelöst werden kann, wenn dem ärztlichen Standpunkt, der sich aus der alltäglichen Erfahrung mit psychisch Kranken ergibt, ebenso Rechnung getragen wird, wie der Sorge der Juristen, daß der Grundsatz der persönlichen Freiheit, wie er im Grundgesetz verankert ist, nicht verletzt wird. Es ist das nächstliegende Ziel, zwischen diesen beiden sachverständigen Personengruppen, den Ärzten und den Juristen, eine Verständigung zu erzielen. Gegenseitiges Verständnis für die verschiedenartigen leitenden Gesichtspunkte ist Voraussetzung für das Gelingen einer zeitgemäßen vorbildlichen Regelung, wie wir sie anstreben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • Jürg Zutt
    • 1
  1. 1.Johann-Wolfgang Goethe UniversitätFrankfurt A. M.Deutschland

Personalised recommendations