Advertisement

Zusammenfassung

Den Antrieb zu dieser Arbeit gab nicht allein das theoretische Interesse an der psychologischen Analyse der mit „Wachträumen“ bezeichneten Zustände, sondern die Erwartung, daß eine solche analytische Betrachtung über dieses engumgrenzte theoretische Interesse hinaus etwas zu leisten vermag für das Verständnis solcher psychopathischer Typen und psychotischer Zustände, bei denen Wachträumen erfahrungsgemäß eine erhebliche Rolle spielen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Bumke, Geisteskrankheiten, 3., 1929.Google Scholar
  2. Jahrreis, in Bumkes Handb. d. Psych., allg. T. 1.Google Scholar
  3. Jaspers, Allgemeine Psychopathologie, 3., 1923.Google Scholar
  4. Minowski, La Schizophrenie, 1927.Google Scholar
  5. Schneider, Kurt, Fortschr. d. Neur., Psych. u. i. Grenzgeb. 1930, H. 3.Google Scholar
  6. Zutt, Die innere Haltung. Mtsschr. f. Psych. u. Neur. Bd. LXXIII, 1929.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • Jürg Zutt
    • 1
  1. 1.Johann-Wolfgang Goethe UniversitätFrankfurt A. M.Deutschland

Personalised recommendations