Blei

  • Chemikerausschuß der Gesellschaft Deutscher Metallhütten- und Bergleute e.V.

Zusammenfassung

Das weitaus wichtigste Bleierz ist der Bleiglanz (PbS). Weiterhin kommen vor: Weißbleierz (PbCO3), Gelbbleierz (PbMoO4), Rotbleierz (PbCrO4), Grünbleierz [Pb5(PO4)3Cl], Bournonit (PbCuSbS3), Jamesonit (Pb2Sb2S5), Boulangerit (Pb5Sb4S11), Mimetesit [Pb5(AsO4)3Cl] und Anglesit oder Vitriolbleierz (PbSO4). Der Bleiglanz und die sulfidischen Bleierze sind meist silberführend; daneben enthalten viele Vorkommen noch Wismut, Antimon, Arsen, Kupfer und mitunter auch Gold.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Chemikerausschuß, Metall u. Erz (1940) S. 207.Google Scholar
  2. Hertelendi. L.: Z. analyt. Chem. Bd. 122 (1941) S. 30–52.Google Scholar
  3. Schleicher, A.: Elektroanalytische Schnellmethoden, S. 90. Stuttgart: Enke 1947.Google Scholar
  4. Alexander: Berg- u. Hüttenmänn. Ztg. Bd. 52 (1893) S. 201.Google Scholar
  5. Kutzel-nigg, J.: Z. analyt. Chem. Bd. 129 (1943) S. 382.Google Scholar
  6. Rodden, C.J.: J. Res. nat. Bur. Standards Bd. 24 (1940) S. 7.Google Scholar
  7. Pohl, H.: Z. anal. Chem. Bd. 134 (1951) S. 177–182.Google Scholar
  8. Mahr, C.: Z. anal. Chem. Bd. 94 (1933) S. 161/62; Bd. 97 (1934) S. 96–99.Google Scholar
  9. Grosaeim-Knysxo: Z. anal. Chem. Bd. 121 (1941) S. 399–402.Google Scholar
  10. Astm-Designation E 58–45, 1945.Google Scholar
  11. Blumenthal, H.: Z. anal. Chem. Bd. 78 (1929) S. 206–213.Google Scholar
  12. Bauer, R., u. J. Eisen: Z. angew. Chem. Bd. 52 (1939) S. 459–463.CrossRefGoogle Scholar
  13. Fischer, H., u. G. Leopoldi: Z. anal. Chem. Bd. 107 (1936) S. 241–269.Google Scholar
  14. Meyr, C.: Z. analyt. Chem. Bd. 65 (1924) S. 254.Google Scholar
  15. Drotschmann, C.: Metallwirtsch. Bd. 23 (1944) S. 343.Google Scholar
  16. M. von Stackelberg: Polarographische Arbeitsmethoden, de Gruyter 1950, S. 137.Google Scholar
  17. Mitteilung des Vereins Deutscher Bleifarben-Fabrikanten e. V., Bonn.Google Scholar
  18. Blumenthal, H.: Mitt. dtsch. Mat.-Prüf-Anst., Sonderheft XXIII vom 21. B. 33.Google Scholar
  19. Fricke, R., u. R. Sammet: Z. analyt. Chem. Bd. 126 (1942) S. 13–20.Google Scholar
  20. Treadwell, F. P.: Kurzes Lehrbuch der analytischen Chemie, Bd. II (1946) S. 322 ff.Google Scholar
  21. Treadwell, F. P.: Lehrbúch der analytischen Chemie, Bd. II (1946) S. 326.Google Scholar
  22. Biltz, H. u. W.: Ausführung quantitativer Analysen, 5. Aufl. (1947) S. 162–164.Google Scholar
  23. Etwas abgeänderte Methode des Vereins Deutscher Bleifarbenfabrikanten e.V., Bonn.Google Scholar
  24. Für die Untersuchungsvorschriften der 3 Farbkörper: Given: J. Ind. Engng. Chem. Bd. 7 (1915) S. 324.Google Scholar
  25. Z. analyt. Chem. Bd. 55 (1916) S. 219.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • Chemikerausschuß der Gesellschaft Deutscher Metallhütten- und Bergleute e.V.

There are no affiliations available

Personalised recommendations