Advertisement

Aldosteron pp 177-180 | Cite as

Die unterschiedliche morphologische Wirkung verschiedener synthetischer Gestagene auf das Endometrium

  • J. Nevinny-Stickel
Part of the Neuntes Symposion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie book series (ENDOKRINOLOGIE, volume 9)

Zusammenfassung

In den letzten Jahren sind zahlreiche Steroide mit gestagenen Eigenschaften gefunden worden. Viele sind erheblich stärker wirksam als Progesteron und dies auch bei oraler Verabreichung. Mit den synthetischen Gestagenen lassen sich bei der Frau alle Effekte des Progesteron auslösen wie Transformation des Endometrium, Beeinflussung des Cervixschleimes und des Scheidenepithels, Verschiebung der Menstruation, Unterdrückung der Ovulation und Erhöhung der Basaltemperatur; nur ist das Verhältnis der für die einzelnen Partialwirkungen benötigten Dosen für jedes Gestagen verschieden und bei keinem gleich wie beim Progesteron.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Candiani, G. B., e G. Tronconi: Ann Ostet. Ginec. 82, 547 (1960).PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Epstein, J. A., H. S. Kuppermann and A. Cutler: Ann N Y Acad. Sci. 17, 560 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    D’incerti Bonini, L., e C. Pagani: Ann. Ostet. Ginec. 83, 211 (1961).Google Scholar
  4. 4.
    Madjerek, Z, J De Visser, J. Van Der Vies and G. A. Overbeek: Acta endocr. (Kbh.) 35, 8 (1960).Google Scholar
  5. 5.
    Tyler, T. E., and H. J. Olson: Ann. N.Y. Acad. Sci. 17, 704 (1958).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • J. Nevinny-Stickel
    • 1
  1. 1.Universitäts-FrauenklinikFreien Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations