Advertisement

Aldosteron pp 117-120 | Cite as

Über die Prüfung der Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse mit Pyrexal

  • D. Schönberg
  • J. R. Bierich
  • R. Neth
  • W. Patzak
Part of the Neuntes Symposion der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie book series (ENDOKRINOLOGIE, volume 9)

Zusammenfassung

Die Untersuchung der Beziehung zwischen Hypophyse und Nebennierenrinde hat in den letzten Jahren durch die Ausarbeitung und Standardisierung geeigneter Teste einen bedeutenden Aufschwung genommen Dabei standen die Messung der Reaktionsreserve der Nebennierenrinde und in letzter Zeit auch die der Hypophyse auf indirektem Wege bei verschiedenen endogen oder exogen bedingten Fehlfunktionszuständen beider Organe im Vordergrund. Der intravenöse oder bequemer, der intramuskuläre ACTH-Test, die intravenöse oder orale Gabe des 11-Hydroxylase-Blockers Metopiron oder die spezifische Systembremsung mit hochwirksamen synthetischen Corticosteroiden gehören inzwischen zum selbstverständlichen Rüstzeug des klinisch-endokrinologischen Labors. (Lit. zusammenfassend bei 6, 7.) Die Prüfung der eigentlichen Reizbeantwortung durch das Hypophysen-Nebennierenrindensystem, wie sie nach schweren körperlichen Traumen, Operationen, Infektionen usw. auftritt, blieb aber naturgemäß dem Tierexperiment und zufälligen klinischen Gegebenheiten vorbehalten. Leemann und ihre Mitarbeiter (10) zeigten an Ratten, daß dabei dem Hypothalamus und höheren Zentren des ZNS eine auslösende Rolle zufällt; eine medikamentöse Beeinflussung war möglich. Zur Prüfung dieser Zusammenhänge folgten wir Melby sowie Berg und ihren Mitarbeitern (2, 11), die kürzlich als definierten Stress die Pyrogenwirkung bakterieller Endotoxine in einem klinischen Test verwendeten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Beigelböck, Hoff U. Clotten: Zur Frage der Cortisonwirkung. Selbstverlag Augsburg 1950.Google Scholar
  2. 2.
    Berg, G., W. Brichzy, J. Braunhofer U. K. TH. Schricker: Dtsch. med. Wschr. 81, 1156 (1956).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Bierich, J. R.: Endokrinologie 37, 25 (1959).PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Bierich, J. R.: Bierich, J. R.: Mschr. Kinderheilk. 108, 176 (1960).Google Scholar
  5. 5.
    Bierich, J. R.: u. J. Kersten: Klin. Wschr. 37, 914 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Bierich, J. R.: D. Schönberg u. E. Eckler: Dtsch. med. Wschr. 87, 8 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Bierich, J. R.: D. Schönberg D. SchönbergDtsch. med. Wschr. 87, 84 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Cartwright, G. E., L. D. Hamilton, C. J. Gubler, N. M. Fellows, H. Ashenbrucker and M. M. Wintrobe: J. clin. Invest. 30, 161 (1951).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Kornmüller, A. E.: Einführung in die klinische Elektroencephalographie. München: J. F. Lehmanns-Verlag 1944.Google Scholar
  10. 10.
    Leeman, S. E., D. W. GLENISTER and F. E. YATES: Endocrinology 70, 249 (1962).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Melby, J. C.: J. clin. Invest. 38, 1025 (1959).Google Scholar
  12. 12.
    Schafer, K. H.: Regulation des Eisenstoffwechsels in Eisenstoffwechsel. S. 147. Stuttgart: Georg Thieme-Verlag 1959.Google Scholar
  13. 13.
    Schönberg, D., u. J. R. Bierch: Mschr. Kinderheilk. 108, 188 (1960).Google Scholar
  14. 14.
    Ventura, S., e R. Balducci: Haematilogica 45, 1209 (1960).Google Scholar
  15. 15.
    Westphal, O.: Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 62, 193 (1956).Google Scholar
  16. 16.
    Zak, B, and J. W. Landers: J. clin. Path. 29, 590 (1958).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • D. Schönberg
    • 1
  • J. R. Bierich
    • 1
  • R. Neth
    • 1
  • W. Patzak
    • 1
  1. 1.Universitäts-Kinderklinik Hamburg-EppendorfDeutschland

Personalised recommendations