Advertisement

Die renale AV-Differenz von Indikatorsubstanzen, Elektrolyten und Fermenten bei experimenteller Hämorrhagie und ihre therapeutische Beeinflußbarkeit

  • K. Klütsch
  • A. Heidland
  • H. Braun
  • B. Schmidt

Zusammenfassung

Im hämorrhagischen Schock hat sich die Wiederauffüllung des hypovolämischen Kreislaufs als erste therapeutische Maßnahme allgemein durchgesetzt. Demgegenüber bestehen hinsichtlich einer zusätzlichen medikamentösen Therapie noch sehr unterschiedliche Auffassungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Corday, E. and Williams jr., J.H.: Am. Journ. Med. XXIX, 228 (1960).CrossRefGoogle Scholar
  2. Heidland, A.: Schocksymposion Heidelberg (1965).Google Scholar
  3. Klütsch, K., Heidland, A. und Braun, H.: Verhandl. dtsch. Ges. inn. Med. (1965).Google Scholar
  4. Kramer, K.: In: Schock, Springer, Berlin-Göttingen-Heidelberg (1962), S. 149.Google Scholar
  5. Moyer, J.H., Morris, G. and Beazeley, H.L.: Circul. XII, 96 (1955).Google Scholar
  6. Selkurt, E.E.: In: Schock, Springer, Berlin-Göttingen-Heidelberg (1962), s. 162.Google Scholar
  7. Zucker, G., Eisinger, R.P., Floch, M.H. und Singer, M.S.: Circul. XXII, 935 (1960).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin • Heidelberg 1966

Authors and Affiliations

  • K. Klütsch
  • A. Heidland
  • H. Braun
  • B. Schmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations