Restschäden und Folgeerkrankungen nach Meningitiden

  • J. Keller
  • M. Alexander
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 85)

Zusammenfassung

Aus der vorantibiotischen Zeit sind sowohl die hohe Letalitätsrate der Meningitiser-krankten als auch die schweren Rest- und Folgeschäden bekannt. Der Optimismus nach der Einführung der Antibiotika wurde Ende der fünfziger Jahre gedämpft. Man befürchtete damals, die Senkung der Zahl schwerer Sofortschäden sei eventuell erkauft worden durch vermehrt zu beobachtende Spätschäden, z. B. aufgrund chronischer Vernarbungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© J. F. Bergmann Verlag, München 1979

Authors and Affiliations

  • J. Keller
    • 1
  • M. Alexander
    • 1
  1. 1.Med. Klinik und PoliklinikKlinikum Charlottenburg der FUBerlinDeutschland

Personalised recommendations