Erste Ergebnisse mit kontinuierlicher ambulanter Peritonealdialyse (CAPD)

  • D. Dorn
  • C. Fuchs
  • H. V. Henning
  • J. Rieger
  • F. Scheler
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 85)

Zusammenfassung

Bei der kontinuierlichen ambulanten Peritonealdialyse — dem amerikanischen Spracgebrauch entsprechend abgekürzt mit CAPD — handelt es sich um ein neues Verfahren zur Behandlung der chronischen Niereninsuffizienz, bei dem der Patient ständig 21 Dialysat im Peritonealraum trägt und dabei frei beweglich ist [2].Diese Form der Dialyse wird lediglich unterbrochen durch eine Erneuerung des Dialysates in durchschnittlich 6stündigen Abständen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Oreopoulos, D. G., Robson, M., Izaff, S., Clayton, S., de Veber, G. A.: A simple and safe technique for continuous ambulatory peritoneal dialysis (CAPD). Trans. Am. Soc. Artif. Intern. Organs 24,484 (1978).PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Popovich, R. P., Moncrief, J. W., Nolph, K. D., Ghods, A. J., Twardovski, Z. J., Pyle, W. K.: Continuous ambulatory peritoneal dialysis. Ann. Intern. Med. 88, 449 (1978).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann Verlag, München 1979

Authors and Affiliations

  • D. Dorn
    • 1
  • C. Fuchs
    • 1
  • H. V. Henning
    • 1
  • J. Rieger
    • 1
  • F. Scheler
    • 1
  1. 1.Med. Univ.-KlinikGöttingenDeutschland

Personalised recommendations