Advertisement

Erythrocytäre Na-K-ATPase-Aktivität bei essentieller Hypertonie

  • U. Walter
  • A. Distler
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 85)

Zusammenfassung

Ein gestörter Elektrolyttransport mit erhöhten intraerythrocytären Natriumkonzentrationen [2,7], die auf eine gesteigerte passive Permeabilität der Erythrocytenmembran zurückgeführt wurden [3, 8], wurde bei Patienten mit essentieller Hypertonie (EH) beschrieben. Bei der Aufrechterhaltung des intra-/extrazelluliiren Elektrolytgradienten kommt insbesondere den aktiven Transportvorgiingen eine entscheidende Rolle zu. Wir haben daher unter besonderer Beriicksichtigung der ATPase-Aktivitiiten bei Normalpersonen (NP) und Patienten mit EH den N atriumemux an Erythrocyten gemessen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Deuticke, B., Gerlach, E.: Klin. Wochenschr. 45, 977 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Gessler, U.: Z. Kreislaufforsch. 51, 177 (1962).PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Postnov, Y. V., Orlov, S. N., Shevchenko, A. M.: Pfluegers Arch. 371, 263 (1977).CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Sachs, J. R.: J. Gen. Physiol. 57, 259 (1971).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Walter, U., Fiegel, P.: Proc. ESAO 2, 57 (1975).Google Scholar
  6. 6.
    Wambach, G., Helber, A., Bönner, G., Hummerich, W.: Verh. Dtsch. Ges. Inn. Med. 84, 800 (1978).PubMedGoogle Scholar
  7. 7.
    Wessels, F.: Essentielle Hypertonie. München: Urban u. Schwarzenberg 1975.Google Scholar
  8. 8.
    Wessels, F., Junge-Hülsing, G., Losse, H.: Z. Kreislaufforsch. 56, 374 (1966).Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann Verlag, München 1979

Authors and Affiliations

  • U. Walter
    • 1
  • A. Distler
    • 1
  1. 1.I. Med. Klinik und Poliklinik der Univ. MainzDeutschland

Personalised recommendations