Advertisement

Der Einfluß von Katheterangiographie und Kontrastmitteln auf die Blutgerinnung. Vergleichende in vivo- und in vitro-Untersuchungen

  • P. Ostendorf
  • F. Dreher
  • K. Keppeler
  • E. Walter
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 85)

Zusammenfassung

Nach Einführung der retrograden Katheterangiographie nach Seldinger werden immer wieder thromboembolische Zwischenfälle im Rahmen dieser Untersuchungstechnik be-obachtet. Die Angaben über die Häufigkeit dieser sehr ernsten Komplikationen schwan-ken zwischen 0,02 und 2, 4% [1, 2]. Bei Anwendung genauer postangiographischer Untersuchungstechniken dürfte dieser Anteil jedoch deutlich höher liegen [3]. In der bisher vorliegenden Literatur wird über widersprüchliche Einflüsse der Katheterangiographie und Kontrastmittel auf die Blutgerinnung berichtet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Lang, E. K.: Radiology 81, 251 (1963).Google Scholar
  2. 2.
    Haut, G., Amplatz, K.: Surgery 63, 594 (1968).PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Formanek et al.: Circulation 41, 833 (1970).PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Hawkins, J. F., Herbert, L.: Radiology 110, 351 (1974).PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Jacobsson, B., Schlossmann, D.: Radiology 93, 355 (1969).PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Kaulla, K. N. von, Ostendorf, P., Kaulla, E. von: In: Strahlen, Blutgerinnung und Hamostase, S. 257. Stuttgart: Schattauer 1974.Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann Verlag, München 1979

Authors and Affiliations

  • P. Ostendorf
    • 1
  • F. Dreher
    • 1
  • K. Keppeler
    • 1
  • E. Walter
    • 2
  1. 1.Abt. Innere Medizin IIMed. Univ.-KlinikDeutschland
  2. 2.Med. Strahleninst. der UnivTübingenDeutschland

Personalised recommendations