Der Einfluß verschiedener Nahrungspurine und -pyrimidine auf die Xanthinoxydaseaktivität des menschlichen Dünndarms

  • W. Gröbner
  • W. Löffler
  • N. Zöllner
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 85)

Zusammenfassung

Xanthinoxydase katalysiert die Oxydation von Hypoxanthin zu Xanthin und Xanthin zu Harnsaure. Das Enzym, das durch Allopurinol gehemmt wird, ist hauptsächlich in der Leber und Dünndarmmucosa lokalisiert (Watts et al, 1965). Marcolongo et al. (1974) konnten zeigen, daß die orale Verabreichung von Ribonukleinsäure zu einem 2- bis 4fachen Anstieg der Xanthinoxydaseaktivität in der Leber führt.

Literatur

  1. Marcolongo, R., Marinello, E., Pompucci, G., Pagani, R.: Arthritis Rheum. 17, 430 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Watts, R. W. E., Watts, J. E. M., Seemiller, J. E.: J. Lab. Clin. Med. 66, 688 (1965).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann Verlag, München 1979

Authors and Affiliations

  • W. Gröbner
    • 1
  • W. Löffler
    • 1
  • N. Zöllner
    • 1
  1. 1.Med. Poliklinik der Univ.MünchenDeutschland

Personalised recommendations