Advertisement

84. Kongreß pp 1272-1275 | Cite as

Erlaubt die mathematische Analyse der Änderung des Serumkreatinins oder der Clearance eine Aussage über die Prognose der Nierenerkrankung oder Effektivität einer Therapie?

  • H. E. Wichmann
  • M. Vlaho
  • R. Peitz
  • H. G. Sieberth
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 84)

Zusammenfassung

Einleitung Mitch und Walser [1] fanden einen linearen Abfall des reziproken Serumkreatininwertes 1/Cr bei 13 von 15 untersuchten Patienten mit fortschreitender Nierenerkrankung. Bei der umfangreicheren Untersuchung von Rutherford et al. [2] ließ sich für 53 von 63 Patienten nach einer der Transformationen 1/Cr oder log Cr eine lineare Zeitabhängigkeit angeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Mitch, W. E., Walser, M.: The effect of nutritional therapy on progression of chronic renal failure: Quantitative assessment. Clin. Res. 24, 407 (1976).Google Scholar
  2. 2.
    Rutherford, W. E., Blondin, J., Miller, J. P., Greenwalt, A. S., Vavra, J. D.: Chronic progressive renal disease: Rate of change of serum creatinine concentration. Kidney Int. 11, 62 (1977).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • H. E. Wichmann
    • 1
  • M. Vlaho
    • 1
  • R. Peitz
    • 1
  • H. G. Sieberth
    • 1
  1. 1.Med. Univ.-Klinik KölnDeutschland

Personalised recommendations