84. Kongreß pp 1266-1269 | Cite as

Häufigkeit metabolischer Störungen bei Patienten mit Nephrolithiasis

  • M. Hendry
  • U. Kuhlmann
  • P. Möhr
  • U. Binswanger
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 84)

Zusammenfassung

Die Häufigkeit metabolischer Störungen bei Patienten mit Nephrolithiasis ist bereits mehrfach untersucht worden (Melick et al., 1958; May 1973; Williams, 1974). Ziel dieser Studie war die Ermittlung der Häufigkeit metabolischer Störungen bei poliklinischen Patienten mit Urolithiasis im Raume Zürich. Besonderes Interesse galt den Patienten mit idiopathischer Hypercalciurie. Eine Aufschlüsselung dieses Krankheitsbildes in die intestinal absorptive und die ossär resorptive Form erfolgte durch Messen der Calcium/Kreatinin (mg%)-Quotienten im 24 Std-Urin und Morgenurin (Nordin, 1973). Weitere Aufgabe der vorliegenden Untersuchungen war es, Unterschiede in der Art und Häufigkeit metabolischer Störungen bei Patienten mit einmaliger Urolithiasisepisode im Vergleich zu Patienten mit rezidivierender Urolithiasis aufzudecken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Coe, F. L., Canterbury, J. M., Firpo, J. J., Reiss, E.: Evidence for secondary hyperparathyroidism in idiopathic hypercalciuria. J. Clin. Invest. 52, 134–142 (1973).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Coe, F. L.: Treated and untreated recurrent calcium nephrolithiasis’in patients with idiopathic hypercalciuria, hyperuricosuria, or no metabolic disorder. Ann. Intern. Med. 87,404–410 (1977).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Ehrig, U., Harrison, J. E., Wilson, D. R.: Effect of long-term thiazide therapy on intestinal calcium absorbtion in patients with recurrent renal calculi. Metabolism 23, 139–149 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    May, P.: Serum- und Urinanalysen bei Patienten mit calciumhaltigen Harnsteinen. In: Pathogenese und Klinik der Harnsteine III. Hsg. N. Vahlensieck, 3. Symposium in Wien, 1973.Google Scholar
  5. 5.
    Melick, R. A., Henneman, P. H.: Clinical and laboratory studies of 207 consecutive patients in a kidney-stone clinic. N. Engl. J. Med. 259, 307–313 (1958).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Nordin, B. E. C: Metabolic bone and stone disease. Chapter8: Urinary tract calculi. Edingburgh and London 1973Google Scholar
  7. 7.
    Pak, C. Y. C, Ohata, M., Lawrence, E. C, Snyder, W.: The hypercalciurias: causes, parathyroid functions and diagnostic criteria. J. Clin. Invest. 54, 387–400 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Williams, H. E.: Nephrolithiasis. N. Engl. J. Med. 290, 33–38 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1978

Authors and Affiliations

  • M. Hendry
    • 1
  • U. Kuhlmann
    • 1
  • P. Möhr
    • 2
  • U. Binswanger
    • 3
  1. 1.Med. PoliklinikDeutschland
  2. 2.Spital WädenswilDeutschland
  3. 3.Departement für innere MedizinUniv. ZürichDeutschland

Personalised recommendations