Advertisement

Blutgerinnnungsstudien bei Patienten mit akuter Leukämie vor und nach zytostatischer Chemotherapie

  • S. Bhaduri
  • H. Rasche
  • W. Köhle
  • M. Dietrich.
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 83)

Zusammenfassung

Das Syndrom der disseminierten intravasalen Gerinnung (DIC) und Verbrauchsko-agulopathie wird häufig bei Patienten mit akuter Promyelozytenleukämie beobachtet. Bei anderen morphologischen Leukämietypen ist es jedoch ebenfalls wiederholt nachge-wiesen worden (Leavy et al., 1970; Gralnick et al., 1972; Brodsky, 1974; Rasche u. Dietrich, 1975; Al-Mondhiry, 1975). In kasuistischen Mitteilungen wurde eine Verstärkung der Gerinnungsstörung durch die zytostatische Chemotherapie beobachtet (Leavy et al., 1970; Gralnick et al., 1972; Brodsky, 1974). Auch im Tierexperiment ließ sich eine disseminierte intravasale Gerinnung bei leukämischen Ratten durch eine Zyto-statika-Behandlung auslösen (Rasche et al., 1975). Es wird angenommen, daß die Veränderungen durch die Freisetzung von thromboplastischem Material aus leukämischen Zellen induziert werden (Niemetz et al., 1972). In der vorliegenden Studie haben wir versucht, bei einer Gruppe von Patienten mit akuter Leukämie zu untersuchen, ob die Entwicklung einer Verbrauchskoagulopathie bzw. disseminierten intravasalen Gerinnung ein regelmäßiges Ereignis nach Einleitung der zytostatischen Chemotherapie ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Al-Mondhiry, H.: Hypofibrinogenaemia associated with vincristine and prednisolone therapy in lympho-blastic leukemia. Cancer 35, 144 (1975).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. Bick, R. L., Menano, G., Fekete, L., Wilson, W. L.: Deunomy-cin and fibrinolysis. Thrombos. Res. 9, 201 (1976).CrossRefGoogle Scholar
  3. Brodsky, J.: Leukemia and the hypercoagulable state. J. Med. 5, 38 (1974).PubMedGoogle Scholar
  4. Gralnick, H. R., Marchesi, S., Givelher, W.: Intravascular coagulation in acute leukemia. Blood 40, 709 (1972).PubMedGoogle Scholar
  5. Hiemeyer, V., Rasche, H., Diehl, K.: Haemorrhagische Diathesen. Stuttgart: Thieme 1972.Google Scholar
  6. Kansu, E., Travis, S. F., Martinez, J.: Subclinical consumption coagulopathy associated with induction therapy in acute lymphoblastic leukemia. Haemostasis 8, 164 (1975).Google Scholar
  7. Niemetz, J.: Coagulant activity of leucocytes. J. clin. Invest. 51, 307 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  8. Rasche, H., Dietrich, M.: Die Haemostasestörung der akuten Leukämie. Blut 30, 153 (1975).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. Rasche, H., Dietrich, M., Bleyl, U., Hoelzer, D., Pflieger, H.: Accelerated intravascular coagulation and fibrin deposits in experimental leukemia. 18th Ann. Meet. Amer. Soc. Hematol., Abstract book, p. 308, 1975.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • S. Bhaduri
    • 1
  • H. Rasche
    • 1
  • W. Köhle
    • 1
  • M. Dietrich.
    • 1
  1. 1.Sektion Haemostaseologie und Abt. Haematologie des Zentrums für Innere MedizinKinderheilkunde und Dermatologie der Univ. Ulm und Klin. Abt. des Inst. für TropenmedizinHamburgDeutschland

Personalised recommendations