Advertisement

Pharmakologische Grundlagen (am Beispiel der Änderung der Barbituratschwelle)

Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 83)

Zusammenfassung

Die Vigilanz ist eine Hirnfunktion, bei der die Bedeutung und die anatomisch-physiologischen Grundlagen noch nicht völlig geklärt sind. Steigerungen und Verminderungen der Vigilanz können jedoch gemessen werden, und eine dieser Meßmethoden verwendet die Bestimmung von Barbituratschwellen. Dabei wird das Natriumamylobarbiturat intravenös (25 mg pro min) verabreicht, bis ein festgelegter Grad der Sedierung oder des Einschlafens erreicht wird. Die Schwellenwerte werden als mg des Barbiturats/kg des Körpergewichtes ausgedrückt. Je höher die Vigilanz, desto mehr Barbiturat ist nötig zur Erreichung der Sedierungs- bzw. der Schlafschwelle, und umgekehrt. Die Vigilanz wird also als Empfindlichkeit dem Natriumamylobarbiturat gegenüber gemessen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • F. Post
    • 1
  1. 1.The Bethlem Royal Hospital and the Maudsley HospitalLondonUK

Personalised recommendations