Advertisement

Wirkung von Domperidon auf den unteren Ösophagussphinkter. Eine Doppelbild-Cross-over-Studie

  • T. R. Weihrauch
  • K. Ewe
  • C. F. Förster
  • H. Köhler
  • J. Krieglstein
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 83)

Zusammenfassung

Bei der Pathogenese der gastro-ösophagealen Refluxkrankheit kommt der Funktion des unteren Ösophagussphinkters (UÖS) eine wesentliche Bedeutung zu [1, 4, 7]. Bei Refluxkranken ist der Ruhedruck dieses Sphinkters im Vergleich zu Gesunden signifikant erniedrigt. Für die konservative Behandlung der Refluxkrankheit wurde daher nach Substanzen gesucht, die den Tonus des UÖS erhöhen. Eine symptomatische Besserung der Refluxbeschwerden wurde in kontrollierten Studien von Farrel et al. [2] nach Gabe von Bethanechol, einem direkten Parasympathomimetikum, beobachtet und von McCullum et al. [5] nach Metoclopramid (Paspertin = Methoxy-2-Chloro-5-procainamid). Bei beiden Substanzen könnenjedoch Nebenwirkungen auftreten, die u. U. zum Absetzen der Medikation zwingen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Cohen, S., Harris, L. D.: Does hiatus hernia affect competence of the gastroesophageal sphincter? New Engl. J. Med. 284, 1053–1056 (1971)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Farrell, R. L., Roling, G. T., Castell, D. O.: Cholinergic therapy of chronic heartburn. Ann. intern. Med. 80, 573–576 (1974)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Förster, Ch. F., Weihrauch, T. R., Brummer, A., Vallerius, P., Lehmann, H.: A new transducer system for gastrointestinal pressure studies. Med. Progr. Technol. (im Druck)Google Scholar
  4. 4.
    Hadda, J. K.: Relation of gastroesophageal reflux to yield sphincter pressures. Gastroenterology 58, 175–184 (1970)Google Scholar
  5. 5.
    McCullum, R. W. Ippoliti, A. F., Cooney, C, Sturdevant, R. A. L.: A controlled trial of metoclopramide in symptomatic gastroesophageal reflux. New Engl. J. Med. 296, 354–357 (1977)CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Weihrauch, T. R., Förster, Ch. F.: A new transducer system for intraluminal esophageal manometry: Gastroenterology (Abstr.) (im Druck)Google Scholar
  7. 7.
    Winans, C. S., Harris, L. D.: Quantitation of lower esophageal sphincter competence. Gastroenterology 52, 773–778 (1967)PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1977

Authors and Affiliations

  • T. R. Weihrauch
    • 1
  • K. Ewe
    • 1
  • C. F. Förster
    • 1
  • H. Köhler
    • 1
  • J. Krieglstein
    • 1
  1. 1.I. Med. Klinik und Poliklinik und Chirurg.Klinik der Univ. Mainz und Inst. für Pharmakologie und Toxikologie der Univ.MarburgDeutschland

Personalised recommendations