Stoffwechselerkrankungen und Osteonekrosen

  • J. Augustin
  • G. Klose
  • H. Greten
  • W. Puhl
  • F. U. Niethard
  • H. O. Koderisch
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 82)

Zusammenfassung

Osteonekrosen werden im Orthopädischen Krankengut immer häufiger angetroffen und sind wegen der meist unbefriedigenden Therapiemöglichkeiten besonders problematisch. In ihrer Ätiologie sind sie multifaktoriell, wobei der größere Anteil traumatisch bedingt ist. Als weitere Ursachen gelten Strahlen- und Steroidtherapie, Infektionen, Tumoren und Leukosen, die Pfaundler Hurler’sche Enzymopathie und die Caisson Krankheit, bei der nach Tauchzwischenfällen Stickstoffembolien in die ossiären Kapillaren beschrieben sind [1]. Die Mehrzahl der nicht traumatisch bedingten Formen ist jedoch ätiologisch ungeklärt. Ü berwiegend handelt es sich hierbei um die sog. idiopathische Hüftkopfnekrose Erwachsener der 3. und 4. Lebensdekade, jedoch kommen auch andere Lokalisationen vor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Man, H.: Z Orthopädie 101, 18 (1966).Google Scholar
  2. 2.
    Patterson, R. J., Bickel, W. H., Dahlin, D. C: J Bone Jt. Surg. 46-A, 267 (1964).Google Scholar
  3. 3.
    Fischer, V., Dietschi, C: Münch. Med. Wschr. 114, 1937 (1972).PubMedGoogle Scholar
  4. 4.
    Zsernaviczky, J., v. Torklus, D., Wilke, H., Frahm, H.: Z. Orthop. 112, 1112 (1974).PubMedGoogle Scholar
  5. 5.
    Pohl, W.: Z. Orthop. 109, 873 (1971).Google Scholar
  6. 6.
    Jones, J. P., Sakovich, L.: J. Bone Jt. Surg. 48-A, 149 (1966).Google Scholar
  7. 7.
    Welfing, J.: Rev. Rhum. 34, 126 (1967).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • J. Augustin
    • 1
  • G. Klose
    • 1
  • H. Greten
    • 1
  • W. Puhl
    • 1
  • F. U. Niethard
    • 1
  • H. O. Koderisch
    • 1
  1. 1.Klin. Inst. f. Herzinfarktforschung an d. Med. Univ. Klinik u. Orthopäd.Klinik u. Poliklinik d. Univ. HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations