Advertisement

Hypokaliämie bei cerebralen Erkrankungen

  • K. Hayduk
  • R. Benz
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 82)

Zusammenfassung

Die Hypokaliämie stellt ein Symptom dar. Es sollte deshalb immer versucht werden, die Ursache der Hypokaliämie aufzudecken. Als Ursachen der Hypokaliämie sind in erster Linie zu nennen: Unzureichende Kaliumzufuhr, verstärkte intestinale und renale Kaliumverluste sowie Transmineralisationsvorgänge. Daneben wurde bei Pneumencephalographie eine Hypokaliämie, deren Ätiologie weitgehend unbekannt ist, beobachtet [4, 5]. Ebenso wurde eine Hypokaliämie in Einzelfällen bei Hirntumoren [2] und bei tuberkulöser Meningitis [6] beschrieben. Bei neurochirurgischen Eingriffen [2] und beim sog. Pseudotumor-cerebri-Syndrom [3] kommt es ebenfalls zur Hypokaliämie.

Literatur

  1. 1.
    Baethmann, A., Koczorek, Kh. R.: Dtsch. med. Wschr. 100, 570 (1975).PubMedGoogle Scholar
  2. 2.
    Cooper, I. S.: J. Neurosurg. 10, 389 (1953).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Koczorek, Kh. R., Angstwurm, H., Baesthmann, A., Engelhardt, D., Reulen, H. J., Schmiedek, P., Vogt, W., Simon, B., Frick, E., Brendel, W.: In: Postoperative Störungen des Elektrolyt-und Wasserhaushaltes. Pathophysiologie und Therapie (Hrsg. E. S. Bücherl, F. Krück, W. Leppla, F. Scheler) S. 177. Stuttgart-New York: Schattauer 1968.Google Scholar
  4. 4.
    Krause, D. K., Kaufmann, W., Hayduk, K., Heckl, R.: Verh. Dtsch. Ges. Inn. Med. 79, 754 (1973).Google Scholar
  5. 5.
    Podda, M., Agostini, A., Pintus, F., Signorini, G.: Brit. med. J. 1971 I, 587.CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Rapoport, S., West, C. D., Brodsky, W. A.: J. Lab. Clin. Med. 37, 550 (1951).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • K. Hayduk
    • 1
  • R. Benz
    • 1
  1. 1.Abt. IIIMed. Univ.-Klinik TübingenDeutschland

Personalised recommendations