Advertisement

Therapeutische Gruppenarbeit in der Medizinischen Klinik

  • H. L. Wedler
  • M. Heizer
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 81)

Zusammenfassung

Im Bereich der inneren Medizin sind Gruppen als therapeutischer Faktor bereits in verschiedenen Variationen eingesetzt und erprobt worden, vorwiegend bei psychosomatisch Kranken. Wir möchten über Erfahrungen mit einer speziellen Gruppenform berichten, die ursprünglich im Rahmen eines Nachbetreuungs programms für Patienten mit Suizidversuchen inauguriert wurde, sich dann aber zu einer Kommunikationsform für einen viel weitreichenderen Personenkreis entwickelte und u. E. eine Möglichkeit darstellt, dem Aufforderungscharakter psychosomatischer Symptome im weitesten Sinne etwas mehr nachzukommen, als es gemeinhin auf internistischen Abteilungen möglich ist und geschieht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Andre, K.: Ment. Hyg. (N. Y.) 50, 266 (1966).Google Scholar
  2. Buser, M.: Helv. med. Acta 1970 (Suppl. 50), 91.Google Scholar
  3. Buser, M.: Veska 33, 311 (1969).Google Scholar
  4. Heigl-Evers, A., Heigl, F.: In: Psycho analyse und Gruppe, S. 39f. Göttingen: Vandenhoeck u. Ruprecht 1971.Google Scholar
  5. Holion, T. H.: Amer. J. Psychother. 26, 501 (1972).Google Scholar
  6. Mascia, A. V.: J. Asthma Res. 2, 81 (1971).CrossRefGoogle Scholar
  7. Suddith, W. L.: Hosp. Progr. 51, 84 (1970).PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • H. L. Wedler
    • 1
  • M. Heizer
    • 1
  1. 1.Med. Klinik IStädt. KlinikenDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations