Untersuchung der Thrombozytenaggregation bei Gesunden und Diabetikern mit dem photometrischen Plättchenaggregationstest (PAT III)

  • W. Jäger
  • K. Breddin
  • H. J. Krzywanek
  • A. Stern
  • U. Gerlach
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 81)

Zusammenfassung

1963 entwickelte Breddin den Plättchenaggregationstest (PAT I) zur Beurteilung der „spontanen“ Plattchenaggregation. Plättchenreiches Plasma (PRP) wurde bei 37° C in silikonisierten Glaskölbchen rotiert, anschließend wurden Objektträger mit dem rotierten Plasma überschichtet. Nach einer Kontaktzeit von 30 min wurden die Präparate fixiert und gefärbt. Das Ausmaß der Aggregation wurde mit dem Mikroskop beurteilt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Breddin, K.: Die Thombozytenfunktion bei haemohagischen Diathesen, Thrombosen und Gefäßkrankheiten. Stuttgart: Schattauer 1968.Google Scholar
  2. Breddin, K., Grün, H., Krzywanek, H. J., Schremmer, W. P.: Klin. Wschr. 53, 81 (1975).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Fahrnschon, G.: Normale und ge steigerte Thrombozytenaggregation. Klinische Untersuchungen bei Gesunden, Gefäßkranken und Patienten mit verschiedenen Krankheitsbildern. Inaugural-Dissertation. Frankfurt a. M. 1967.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • W. Jäger
    • 1
  • K. Breddin
    • 1
  • H. J. Krzywanek
    • 1
  • A. Stern
    • 1
  • U. Gerlach
    • 1
  1. 1.Zentrum d. Inneren Med., Abt. f. AngiologieUniv. FrankfurtDeutschland

Personalised recommendations