Über die Wirkung von Nifedipine (Adalat®) auf regionale Hirndurchblutung und Unterschenkeldurchblutung

  • H. Schmitz
  • W. Schierl
  • O. Beck
  • H. Lydtin
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 81)

Zusammenfassung

Nifedipine (Adalat®) ist ein Dihydropyridinderivat mit verhältnismäßig gut belegter antianginöser Wirkung [1–8]. In die Diskussion des Wirkungsmechanis mus muß eine nitritähnliche periphere Komponente einbezogen werden, da sowohl nach sublingualer bzw. oraler als auch nach i.v. Verabreichung der Substanz der periphere Gefäß widerstand eindeutig abnimmt. Herzminutenvolumen und Herzfrequenz steigen an, während die systolischen Zeitintervalle signifikant verkürzt werden. Die bisher vorliegenden Befunde sprechen dafür, daß ein primär calciumantagonistischer Effekt an der Myokardfaser [9] zumindest am gesunden Herzen durch reflektorische ß2-adrenerge Sympathicuserregung überspielt wird. Die antianginöse Wirkung der Substanz wird unseres Erachtens am besten durch eine Verminderung von Vor- und Nachbelastung des Herzens erklärt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bossert, F., Vater, W.: Naturwissenschaften 58, 578 (1971).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Hashimoto, K., Taira, N., Chiba, S., Hashimoto, K., Endoh, H., Kokubun, M., Kokubun, H., Iijima, T., Kimura, T., Kubota, K., Oguro, K.: Arzneimittel-Forsch. 22, 15 (1972).Google Scholar
  3. 3.
    Hayasa, S., Hirakawa, S., Hosokawa, S., Mori, N., Kanayama, S., Iwasa, H.: Arzneimittel-Forsch. 22, 370 (1972).Google Scholar
  4. 4.
    Kaltenbach, M., Becker, H. J., Kober, G., Loos, A.: Arzneimittel-Forsch. 22, 362 (1972).Google Scholar
  5. 5.
    Kimura, E., Mabuchi, G., Kikuchi, W.: Arzneimittel-Forsch. 22, 365 (1972).Google Scholar
  6. 6.
    Kobayashi, T., Ito, Y., Tawara, I.: Arzneimittel-Forsch. 22, 380 (1972).Google Scholar
  7. 7.
    Lydtin, H., Lohmöller, R.: Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 78, 1554 (1972).PubMedGoogle Scholar
  8. 8.
    Lohmöller, R., Lydtin, H.: Int. J. clin. Pharmacol. 8, 118 (1973).PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Fleckenstein, A., Tritthart, H., Döring, K. J., Byon, K. Y.: Arzneimittel-Forsch. 22, 22 (1972).Google Scholar
  10. 10.
    Lassen, N. A.: Circulat. Res. 34, 749 (1974).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Astrup, P., Anderson, O. S., Jorgensin, K.: Lancet 1960 I, 1035.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1975

Authors and Affiliations

  • H. Schmitz
    • 1
  • W. Schierl
    • 1
  • O. Beck
    • 1
  • H. Lydtin
    • 1
  1. 1.Med. Poliklinik u. Neurochirurg. KlinikUniv. MünchenDeutschland

Personalised recommendations