Leber- und Nierenschädigung durch Inhalation von Kohlenwasserstoffdämpfen aus Tapetenfarbe

  • A. Schwarzbeck
  • P. W. Hoer
  • W.-D. Twittenhoff
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 80)

Zusammenfassung

Berichte über schwere Vergiftungen mit halogenierten Kohlenwasserstoffen sind häufig. Subklinisch verlaufende Intoxikationen sind dagegen vermutlich wesentlich häufiger als allgemein angenommen Wir berichten im folgenden über 2 Fälle, die uns sowohl wegen der ungewöhnlichen Applikationsart als auch wegen der weiten Verbreitung der giftigen Substanz mitteilenswert erscheinen, um so mehr, als Vergiftungen mit dem Stoff Butyldiklykol bisher nicht bekannt geworden sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ludewig, R., Lohs, K.: Akute Vergiftungen. Stuttgart: Fischer 1971.Google Scholar
  2. Maherand, J. F., Schreiner, G. E.: Trans. Amer. Soc. artif. intern. Org. 15, 461 (1969).Google Scholar
  3. Ross, I. P.: Brit. med. J. 1956 I, 1340.CrossRefGoogle Scholar
  4. Teleky, L.: Gewerbliche Vergiftungen. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1955.CrossRefGoogle Scholar
  5. Wirth, W., Hecht, G., Gloxhuber, Chr.: Toxikologie Fibel. Stuttgart: Thieme 1967.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • A. Schwarzbeck
    • 1
  • P. W. Hoer
    • 1
  • W.-D. Twittenhoff
    • 1
  1. 1.I. Med. KlinikAbt. Klin. Nephrologie u. Patholog. Institut der Fakultät für Klin Med. Mannheim der Univ. HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations