Vorhofstimulation zur Behandlung des Vorhofflatterns

  • W. Delius
  • H. Sebening
  • A. Wirtzfeld
  • L. Lutilsky
  • M. Lampadius
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 80)

Zusammenfassung

Die Elektroreduktion mittels DC-Schock ist bei plötzlich aufgetretenem Vorhofflattern mit schneller Überleitung in der Regel die Therapie der Wahl. In bestimmten klinischen Situationen ist jedoch eine Alternativmethode der Kardio version, die Elektrostimulation des rechten Vorhofs mit hohen Reizfrequenzen, vorzuziehen. Sie ist vor allem dann ein wesentlicher therapeutischer Gewinn, wenn der Verdacht auf eine Digitalisüberdosierung besteht, oder wenn es sich um ältere Patienten in schlechtem Allgemeinzustand handelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Delius, W., Sebening, H., Wirtzfeld, A., Lutilsky, L.: Munch. med. Wschr. 116, 479 (1974)Google Scholar
  2. 2.
    Gattenlöhner, W., Schneider, K. W.: Dtsch. med. Wschr. 98, 1853 (1973)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Haft, J. I., Kosowsky, B. D., Lau, S. H., Stein, E., Damato, A. N.: Amer. J. Cardiol. 20, 239 (1967)PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Lister, J. W., Gosselin, A. J., Nathan, D. A., Barod, S. S.: Chest 63, 995 (1973).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • W. Delius
    • 1
  • H. Sebening
    • 1
  • A. Wirtzfeld
    • 1
  • L. Lutilsky
    • 1
  • M. Lampadius
    • 1
  1. 1.I. Med. Klinik d. Techn. Univ. MünchenDeutschland

Personalised recommendations