Advertisement

Zur prognostischen Beurteilung beim akuten Myokardinfarkt

  • T. Gallitz
  • P. Sandel
  • M. Haider
  • R. Rackwitz
  • H. Jahrmärker
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 80)

Zusammenfassung

Die Frage der Vorhersagbarkeit eines letalen Verlaufs beim akuten Myokardinfarkt beansprucht im Hinblick auf einen möglichen temporären oder dauernden Organersatz zunehmendes Interesse. Deshalb haben Parameter, die eine Voraussage über die Letalität schon bei der Aufnahme ermöglichen, in den letzten Jahren viel Interesse gefunden. Wir gehen davon aus, daß solche Faktoren leicht erfaßbar sein müssen und mit einem Rechenvorgang von Minuten dem Kollegen auch in Zeitdruck ermöglichen sollen, die Gefährdung des Patienten zu beurteilen. Dabei sollte der Patient durch das prognostische Verfahren nicht gefährdet werden, weshalb wir auf einer ersten Stufe ohne Röntgenbild, arteriellen Zugang, Blasenkatheter usw. auszukommen suchen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Gallitz, T., Reimann, R., Haider, M., Jahrmärker, H.: Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 77, 863 (1971).Google Scholar
  2. Kurien, V. A., Oliver, M. F.: Progr. cardiovasc. Dis. 13, 4, 361 (1971).Google Scholar
  3. Norris, R. M., Brandt, P. W. T., Caughey, D. E., Scott, P. J.: Amer. Heart J. 79, 428 (1970).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Reimann, R., Jahrmärker, H.: Munch. med. Wschr. 111, 923 (1969).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • T. Gallitz
    • 1
  • P. Sandel
    • 1
  • M. Haider
    • 1
  • R. Rackwitz
    • 1
  • H. Jahrmärker
    • 1
  1. 1.I. Med. Klinik Univ. München u. Rechenzentrum GroßhadernDeutschland

Personalised recommendations