Untersuchungen zur Plasmaeiweißbindung von Herzglykosiden bei eingeschränkter Nierenfunktion

  • A. Hawlina
  • K. H. Rahn
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 80)

Zusammenfassung

Wirkung und Verhalten eines Arzneimittels werden wesentlich von seiner Plasmaeiweißbindung beeinflußt. Für einige Pharmaka ist eine verminderte Eiweißbindung im Plasma niereninsuffizienter Patienten bekannt. Da Herzglykoside in der Behandlung Nierenkranker eine große Rolle spielen, sollte untersucht werden, ob die Eiweißbindung bei Niereninsuffizienz verändert ist. Außerdem war von Interesse, welchen Einfluß die Hämodialyse auf die Eiweißbindung hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kriegelstein, J., Kuschinsky, G.: Naunyn-Schmiedebergs Arch. Pharmak. exp. Path. 262, 1 (1969).CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Lukas, D. S., De Martino, A. G.: J. clin. Invest. 48, 1041 (1969).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Reidenberg, M. M.: New Engl. J. Med. 285, 264 (1971).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Shoeman, D. W., Azarnoff, D. L.: Pharmacology (Basel) 7, 169 (1972).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Solomon, H., Abrams, M.: Amer. Heart J. 83, II, 277 (1972).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Kriegelstein, J.: Klin. Wschr. 47, 1125 (1969).CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Klotz, I. M.: Ann. N.Y. Acad. Sci. 226, 18 (1973).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1974

Authors and Affiliations

  • A. Hawlina
    • 1
  • K. H. Rahn
    • 1
  1. 1.Abt. Inn. Med. II RWTH AachenDeutschland

Personalised recommendations