Primäre Hyperlipoproteinämien bei Patienten mit Coronarerkrankung und peripheren arteriellen Durchblutungsstörungen

  • U. H. Klemens
  • E. Kissling
  • P. von Löwis of Menar
  • R. Schröder
  • A. Bremer
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 78)

Zusammenfassung

Durch Prospektivstudien [1, 2] wurden mehrere Faktoren entdeckt, die das. Risiko, degenerativ kardiovasculär zu erkranken, beträchtlich steigern Einer dieser Risikofaktoren sind die Hyperlipidämien Die Bedeutung der verschiedenen Hyperlipoproteinämietypen nach Fredrickson [3] bei der Genese der weit verbreiteten kardiovasculären Erkrankungen ist noch unbekannt. Die einzelnen Hyperlipoproteinämietypen können, gemessen an der Häufigkeit dieser Erkrankungen, nur dann eine quantitative Bedeutung als Risikofaktor haben, wenn sie 1. in der Gesamtbevölkerung ebenfalls weit verbreitet sind und 2. auch bei Patienten mit kardiovasculären Erkrankungen gehäuft vorkommen. Tatsächlich konnte vielfach nachgewiesen werden, daß bei Herzinfarktpatienten in einem großen Prozentsatz hohe Cholesterin- und Triglyceridwerte vorliegen [4–7]. Bei Patienten mit peripheren arteriellen Durchblutungsstörungen wurden ähnliche Befunde erhoben [8, 9]. Nur ganz vereinzelt wurde jedoch eine genaue Differenzierung der verschiedenen Hyperlipoproteinämietypen vorgenommen [9, 10, 11].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kannei, W. B., Dawber, T. R., Friedman, G. D., Glennon, W. E., McNamara, R. M.: Ann. intern. Med. 61, 888 4964 ).Google Scholar
  2. 2.
    Oglesby, P., Lepper, M. H., Phelan, W. H., Dupertius, G. W., McMillan, A., McKean, H., Park, H.: Circulation 28, 20 (1963).CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Fredrickson, D. S., Levy, R. I., Lees, R. S.: New Engl. J. Med. 276, 34, 94, 148, 215, 237 (1967).Google Scholar
  4. 4.
    Carlson, L. A.: Acta med. scand. 167, 399 (1960).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hayes, D., Neil, D. W.: Clin. Sci. 26, 185 (1964).PubMedGoogle Scholar
  6. 6.
    Ostrander, L. D., Neff, B. J., Block, W. D., Francis, T., Epstein, F. H.: Ann intern. Med. 67, 34 (1967).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Albrink, M. J., Man, E. B.: Arch. intern. Med. 103, 4 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Wollenweber, J., Doenecke, P., Greten, H., Hild, R., Nobbe, F., Schmidt, F. H., Wagner, E.: Dtsch. med. Wschr. 96, 103 (1971).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Newell, R. G.: Clin. Chico Acta 32, 185 (1971).CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Heinle, R. A., Levy, R. I., Fredrickson, D. S., Gerlin, R.: Amer. J. Cardiol. 24, 178 (1969).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Klemens, U. H., Löwis of Menar, P. von, Bremer, A., Wnuck, E. von, Schröder, R.: Klin. Wschr. 50, 139 (1972).CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Eggstein, M., Kreutz, F. H.: Klin. Wschr. 44, 262 (1966).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Schmidt, F. H., Dahl, K. von: Z. klin. Chem. 6, 156 (1968).Google Scholar
  14. 14.
    Schilling, F. J., Christakis, G., Orbach, A., Becker, W. H.: Amer. J. clin. Nutr. 22, 133 (1969).PubMedGoogle Scholar
  15. 15.
    Klemens, U. H., Schmalbeck, J.: Z. klin. Chem. 7, 540 (1969).Google Scholar
  16. 16.
    de Lalla, O. F., Gofman, J. W.: Meth. biochem. Anal. 1, 459 (1954).Google Scholar
  17. 17.
    Havel, R. J., Eder, H. A., Bragdon, J. H.: J. clin. Invest. 34, 1345 (1955).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. 18.
    Klemens, U. H., Schmalbeck, J.: Z. klin. Chem. 8, 163, 166 (1970).Google Scholar
  19. 19.
    Borner, P.: Brit. med. J. 1969 II, 665.Google Scholar
  20. 20.
    Kostiainen, E., Björksten, F., Maatela,_J., Järnefel, T.: Scand. J. clin. Lab. Invest. 27, (Suppl. 116) 24 (1971).Google Scholar
  21. 21.
    Wood, P., Stern, M., Silvers, A., Groeben, J. von, Reaven, G.: J. clin. Invest. 50, 99a (1971).Google Scholar
  22. 22.
    Braunsteirer, H., Herbst, M., Sailer, S., Sandhofer, F.: Schweiz. med. Wschr. 98, 828 (1968).Google Scholar
  23. 23.
    Schettler, G.: Lipids and Lipidoses, S. 418. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1967.CrossRefGoogle Scholar
  24. 24.
    Glueck, C. J., Levy, R. I., Fredrickson, D. S.: Diabetes 11, 739 (1969).Google Scholar
  25. 25.
    Falsetti, H. L., Schnatz, I. D., Greene, D. G., Bunnell, I. L.: Chest 58, III (1970).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1972

Authors and Affiliations

  • U. H. Klemens
    • 1
  • E. Kissling
    • 1
  • P. von Löwis of Menar
    • 1
  • R. Schröder
    • 1
  • A. Bremer
    • 1
  1. 1.Med.Klinik und PoliklinikFU BerlinDeutschland

Personalised recommendations