Advertisement

Vorhofflattern mit 1:1 Überleitung

  • W. F. C. Duvernoy
  • S. Misra
  • G. M. Breneman
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 78)

Zusammenfassung

Vorhofflattern mit 1:1 Überleitung kommt wahrscheinlich häufiger vor als es die Kasuistik in der Literatur schließen läßt. Bis 1956 sind 46 Fälle einschließlich einer Serie von 6 Patienten von Finkelstein u. Bellet, seither noch weitere sporadische Fälle berichtet worden. Die folgenden diagnostischen Kriterien für Vorhofflattern mit 1:1 Überleitung sind gültig:
  1. 1.

    Vorhofflattern mit P-Zacken mit einer Frequenz von 220 bis 315/min mit einem sägezahnartigen Bild ohne isoelektrische Pause und mit einer Kammererregung nach jedem Vorhofimpuls.

     
  2. 2.

    Das Auftreten von Vorhofflattern mit einem AV-Block höheren Grades entweder vor oder nach der Arrhythmie mit 1:1 Überleitung.

     
  3. 3.

    Das Auftreten eines AV-Blocks höheren Grades nach Digitalisverabreichung.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1972

Authors and Affiliations

  • W. F. C. Duvernoy
    • 1
  • S. Misra
    • 1
  • G. M. Breneman
    • 1
  1. 1.Division of Cardiovascular DiseaseHenry Ford HospitalDetroitUSA

Personalised recommendations