Zusammenfassung

Stickstoffmonoxid (NO) wird nicht nur von vielen verschiedenen Zelltypen des Körpers enzymatisch gebildet (endogenes NO), sondern wird auch als pharmakologisch wirksames Agens von experimentell und therapeutisch verwendeten NO-Donatoren freigesetzt (exogenes NO). Dabei erfordert die Freisetzung von NO aus organischen Nitraten wie GTN eine enzymatische Metabolisierung innerhalb der Zielzelle. NO stimuliert die lösliche Guanylatzyklase und erhöht somit die Konzentration von cGMP, welches die zellulären Effekte vermittelt. Ziel der vorliegenden Arbeit war, den Kenntnisstand über Wirkungen und Wirkungsmechanismen von NO in kardiovaskulären Systemen zu verbessern. Im Vordergrund stand die Frage, ob sich der therapeutische Stellenwert von NO-Donatoren erweitern läßt.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1997

Authors and Affiliations

  • Georg Kojda
    • 1
  1. 1.Institut für PharmakologieHeinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations