Zusammenfassung

Um die Wirkungen von exogenem NO auf Herz- und Gefäßgewebe zu untersuchen, wurden in dieser Arbeit verschiedene spontane NO-Donatoren verwendet. Dabei standen SNAP, DEA/NO und SPER/NO zur Verfügung. Die NO-liberierenden Eigenschaften dieser Substanzen wurden mittels einer NO-spezifischen Elektrode bestimmt (Iso-NO, World Precision Instruments, Inc., Berlin). Das Gerät besteht aus einer Meßeinheit und einer Elektrode, die polarographisch die NO-Konzentration in wäßrigen Lösungen mißt. Dabei diffundiert NO durch eine ausschließlich für Gase permeable Membran (Teflon) zu der Arbeitselektrode (Platin) und verstärkt den durch das angelegte Potential bereits fließenden Strom. Die gemessenen Ströme sind proportional zur NO-Konzentration der Lösung. Die Spezifität der Elektrode für NO beruht auf der gegebenen Spannung (spezifisches Halbstufenpotential). So wird z. B. Sauerstoff erst bei einer wesentlich höheren Spannung oxidiert und interferiert daher nicht mit der NO-Messung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1997

Authors and Affiliations

  • Georg Kojda
    • 1
  1. 1.Institut für PharmakologieHeinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations