Advertisement

Surrogat-Parameter der antiischämischen Wirkung von organischen Nitraten

  • E. Jähnchen
  • M. Hinder
  • E. Stengele
  • D. Trenk
Conference paper

Zusammenfassung

Für die Entwicklung antianginös wirksamer Pharmaka ist es von großer Bedeutung, frühzeitig Daten zu den wichtigsten pharmakodynamischen Kenngrößen (wie z.B. Wirkungseintritt, Ausmaß und Dauer der Wirkung) zur Verfügung zu haben. Die Messung der antianginösen und antiischämischen Wirkung (z.B. mit Hilfe des Belastungs-EKG) ist mit einem größeren Aufwand verbunden, nur bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung möglich und nicht beliebig oft wiederholbar. Größere Patientenkollektive sind daher erforderlich, um solche Kenngrößen fur die antianginöse Wirkung zu ermitteln. Dies beruht nicht allein auf der erheblichen Streuung der Meßparameter selbst in einem relativ homogenen und gut definierten Patientengut, sondern vielmehr auf der begrenzten Wiederholbarkeit der Methoden, so daß der komplette Zeitverlauf der Wirkung im gleichen Individuum nicht erfaßt werden kann. Man muß sich daher mit der Messung weniger ausgewählter Meßzeitpunkte begnügen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Buschmann M, Wiegand A, Schnellbacher K, Bonn R, Rehe A, Trenk D, Jähnchen E, Roskamm H (1993) Comparison of the effects of two different galenical preparations of glyceryl trinitrate on pulmonary artery pressure and on the finger pulse curve. Eur J Clin Pharmacol 44: 451–456PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Imhoff PR, Ott B, Frankhauser P, Chou LC, Hodler J (1980) Difference in nitroglycerin doseresponse in the venous and arterial beds. Europ J Clin Pharmacol 18: 455–460CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Morikawa Y (1967) Characteristic pulse wave caused by organic nitrates. Nature 213: 841–842PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Stengele E, Winkler F, Trenk D, Jähnchen E, Petersen J, Roskamm H (1996 a) Digital pulse plethysmography as a non-invasive method for predicting drug-induced changes in left ventricular preload. Eur J Clin Pharmacol 30: 279–282Google Scholar
  5. 5.
    Stengele E, Ruf G, Jähnchen E, Trenk D, Löffler K, Schulz W, Roskamm H (1996b) Short-term hemodynamic, anti-ischemic, and antianginal effects of pirsidomine, a new sydnonimine. Am J Cardiol 77: 937–941PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Trenk D, Wiegand A, Bonn R, Jähnchen E (1993) Hemodynamic effects of glyceryl trinitrate following intermittent or continuous transdermal administration. Clin Pharmacol Ther 53: 2 (Suppl) 138Google Scholar
  7. 7.
    Trenk D, Stengele E, Löffler K, Roskamm H, Jähnchen E (1997) Are hemodynamic effects of NO-releasing drugs in healthy volunteers suitable surrogate parameters for the antiischemic and antianginal effects in patients with coronary heart disease? Eur J Clin Pharmacol 52, A17Google Scholar
  8. 8.
    Wille HH, Sauer G, Tebbe U, Neuhaus KL, Kreuzer H (1980) Nitroglycerin and afterload: effects of aortic compliance and capacity of the Windkessel. Eur Heart J 1: 445–542PubMedGoogle Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1997

Authors and Affiliations

  • E. Jähnchen
  • M. Hinder
  • E. Stengele
  • D. Trenk

There are no affiliations available

Personalised recommendations