Advertisement

Oleum menthae piperitae: Wirkmechanismen und klinische Effektivität bei Kopfschmerz vom Spannungstyp

  • H. Göbel
  • H. Stolze
  • M. Dworschak
  • A. Heinze
Chapter

Zusammenfassung

Primäre Kopfschmerzerkrankungen wie Migräne und Kopfschmerz vom Spannungstyp gehören zu den häufigsten Erkrankungen in der ärztlichen Praxis. Insgesamt geben 71,4% der Bundesbürger an, zumindest zeitweise während ihres Lebens an Kopfschmerzen zu leiden [I1]. Problematisch bei der Verwendung von Analgetika ist, daß die Migräne und der Kopfschmerz vom Spannungstyp oft über Jahre oder Jahrzehnte bestehende Kopfschmerzleiden darstellen [13]. Chronische Kopfschmerzkrankheiten gehören aufgrund ihrer weiten Verbreitung zu den großen Gesundheitsproblemen unserer Zeit. Für den Betroffenen bedeutet sie Leid und Behinderung, für das Gesundheitswesen und die Gesellschaft extreme Kosten — direkt durch die medizinische Versorgung, indirekt über Arbeitsausfall und vorzeitige Berentung [9]. Wenn man die Zahl von 2,4 Millionen Bundesbürgern betrachtet, die allein unter täglich auftretenden Kopfschmerzen leiden, läßt sich die Dimension der Problematik chronischer Schmerzen erahnen [11, 13].

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bischoff, C (1989) Wahrnehmung der Muskelspannung. Hogrefe, Göttingen, Toronto, ZürichGoogle Scholar
  2. 2.
    Buchbauer G, Hafner M (1985) Aromatherapie. Pharmatherapie in unserer Zeit 14: 8–18CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Deutsche Apothekerzeitung (1990) Apothekerbefragung. Dtsch Apoth Z vom 01. 03. 1990Google Scholar
  4. 4.
    Dorshenko P A, Kostyuk P G, Luk’yantes E A (1989) Blockade of calcium channels by menthol. Biol Memb 61: 42–50Google Scholar
  5. 5.
    Eccles R (1994) Menthol and related cooling compounds. J Pharm Pharmacol 46: 618–630PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Edmeads J (1994) Entzugskopfschmerz. Munch med Wschr 136 (15): 232–233Google Scholar
  7. 7.
    Fields H L, Basbaum A I (1978) Brain stem control of spinal pain-transmission neurons. Annual Review Physiology 40: 217–248CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Gildemeister E, Hoffmann F (1956) Die Ätherischen Öle. Band 1, Hrsg. Treibs, Wilhelm. Akademie-Verlag, Berlin, S. 170Google Scholar
  9. 9.
    Göbel H (1994) Kopfschmerztourismus. Munch med Wschr 136 (15): 231–232Google Scholar
  10. 10.
    Göbel H, Diener H C, Ziegler A, Soyka D (1995) Selbstmedikation primärer Kopfschmerzerkrankungen. Deutsche Apothekerzeitung 135 (9): 763–778Google Scholar
  11. 11.
    Göbel H, Petersen-Braun M, Soyka D (1994) The epidemiology of headache in Germany: a nationwide survey of a representative sample on the basis of the headache classification of the International Headache Society. Cephalalgia 14: 97–106PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Göbel H (1992) Schmerzmessung. Theorie, Methodik, Anwendungen bei Kopfschmerz. Gustav Fischer, Stuttgart, Jena, New YorkGoogle Scholar
  13. 13.
    Göbel H (1994) Kopfschmerz. Leiden, die man nicht hinnehmen muß. Springer, Heidelberg S. 1–312Google Scholar
  14. 14.
    Göbel H, Dworschak M, Ardabili S, Stolze H (1995) Effect of volatile oil-preparations on the skin-bloodflow in healthy subjects and patients with migraine measured by laser-doppler. 7th International Headache Congress, Toronto, September 16–20Google Scholar
  15. 15.
    Göbel H, Dworschak M, Wallasch T M (1993) Exteroceptive suppression of temporalis muscle activity: perspectives in headache and pain research. Cephalalgia 13: 15–19PubMedCrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Göbel H, Schmidt G, Soyka D (1994) Effect of peppermint and eukalyptus oil preparations on neurophysiological and experimental algesimetric headache parameters. Cephalalgia 14: 228–234PubMedCrossRefGoogle Scholar
  17. 17.
    Hills J M, Aaronson P (1991) The mechanism of action of peppermint oil on gastrointestinal smooth muscle. Gastroenterology 101: 55–65PubMedGoogle Scholar
  18. 18.
    Janke W, Debus G (1984) Die Eigenschaftswörterliste. Hogrefe, Göttingen, Toronto, ZürichGoogle Scholar
  19. 19.
    Katz A E, (1947) Parfüm Mod 39: 64Google Scholar
  20. 20.
    Koch T (1992) Analgetika, Selbstmedikation in Deutschland (V). Pharmazeut Z 1 /2: 61–62Google Scholar
  21. 21.
    Kölbel C B, Layer P (1992) Pfefferminzöl und die glatte Muskulatur des Gastrointestinaltraktes. Z. Gastroenterol 30: 885–886PubMedGoogle Scholar
  22. 22.
    Mann R D (1984) Modern drug use. An enquiry on historical principles. MTP Press, Lancaster-BostonThe Hague-Dordrecht, p 676Google Scholar
  23. 23.
    Melzack R, Wall P (1966) Pain mechanisms: a new theory. Science 150: 971–9CrossRefGoogle Scholar
  24. 24.
    Plinius G S (der Ältere). Historia Naturalis. XX. 53. Ins Deutsche übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Wittstein C G, 6 Bde, Leipzig (1881). Zitiert nach Historia Naturalis. Eine Auswahl aus der „Naturgeschichte“. Greno, Nördlingen (1987)Google Scholar
  25. 25.
    Ruzki E, Kleniewska D (1970) The epidemiology of contact dermatitis in Poland. Brit J Derm 83: 543–545CrossRefGoogle Scholar
  26. 26.
    Saller R, Hellstein A, Hellenbrecht D (1988) Klinische Pharmakologie und therapeutische Anwendung von Cineol (Eukalyptusöl) und Menthol als Bestandteil ätherischer Öle. Internistische Praxis 28 /2: 355–364Google Scholar
  27. 27.
    Schafer K, Braun H A, Isenberg C (1986) Effect of menthol on cold receptor activity. J Gen Physiol 88: 757–776PubMedCrossRefGoogle Scholar
  28. 28.
    Schilcher H (1991) Phythotherapie in der Kinderheilkunde. Handbuch für Ärzte und Apotheker. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, StuttgartGoogle Scholar
  29. 29.
    Schoenen J (1993) Exteroceptive suppression of temporalis muscle activity: methodological and physiological aspects. Cephalalgia 13 (1): 3–11PubMedCrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    Schoenen J, Timsit-Berthier M (1993) Contingent negative Variation: methods and potential interest in headache. Cephalalgia 13 (1): 28–32PubMedCrossRefGoogle Scholar
  31. 31.
    Watson H R et al (1978) New compounds with the menthol cooling effect. J Soc Cosmet Chem 29: 185–200Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1995

Authors and Affiliations

  • H. Göbel
    • 1
  • H. Stolze
    • 1
  • M. Dworschak
    • 1
  • A. Heinze
    • 1
  1. 1.Klinik für NeurologieChristian-Albrechts-Universität KielKielDeutschland

Personalised recommendations