Advertisement

On the History of Spiroergometry

  • W. Hollmann
  • P. Prinz

Abstract

Spiroergometry is a diagnostic procedure for the assessment of the performance capacity of the cardiovascular system, respiration, and metabolism. As far as term and content are concerned, spiroergometry includes two components: spirometry and ergometry. The goal of spirometry is the continuous measurement of respiratory gas metabolism and the continuous registration of respiration (spirography). Here, the measurement of oxygen consumption — which is synonymous with oxygen uptake — is much more important than that of CO2 expiration. Ergometry constitutes a method for the exact dose of physical work and its precise reproduction at any time. The history of science shows that, initially, spirometry and ergometry were used sporadically and later more systemically in the experimental arrangements of research scientists. H. W Knipping was the first in the 1920s to unite both elements into a standardized clinical procedure [60, 61]. The following historical overview describes milestones in the joining of ergometry and spirometry.

Keywords

Bicycle Ergometer Maximal Oxygen Uptake Anaerobic Threshold Ventilatory Equivalent Individual Anaerobic Threshold 
These keywords were added by machine and not by the authors. This process is experimental and the keywords may be updated as the learning algorithm improves.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1.
    Alleröder H, Landen CH (1940) Das Verhalten der Komplementärluft, der Reserveluft und der Sauerstoffaufnahme im Arbeitsversuch. Z exper Med 108: 406CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Alleröder H, Landen CH (1942) Über den störenden Einfluß äußerer Faktoren im Belastungsversuch bei Herzkranken. Zbl inn Med 63: 273Google Scholar
  3. 3.
    Amar J ( 1909 Le rendement de la machine humane. Paris: Librairie J B Baillière et FilsGoogle Scholar
  4. 4.
    Anthony AJ (1937) Funktionsprüfung der Atmung. Barth, LeipzigGoogle Scholar
  5. 5.
    Atwater WO, Benedict G (1899): Experiments on the metabolism of matter and energy in the human body. US Department of Agriculture, Office of Experiment Stations — Bulletin No 69. Washington: Government Printing OfficeGoogle Scholar
  6. 6.
    Atwater WO, Benedict FG (1903) Experiments on the metabolism of matter and energy in the human body. 1900–1902. US Department of Agriculture, Office of Experiment Stations — Bull NO 136. Washington: Government Printing OfficeGoogle Scholar
  7. 7.
    Benedict FG, Cady WG (1912) A bicycle ergometer with an electric brake. Carnegie Institution of Washington. Publ No 167. New York: Isaach H Blanchard CompanyGoogle Scholar
  8. 8.
    Bett WR (1955) Gustav Gaertner (1855–1937) clinician and inventor. The medical press 234: 308Google Scholar
  9. 9.
    Böhlau V (1955) Prüfung der körperlichen Leistungsfähigkeit bei Gesunden, Kranken und Rekonvaleszenten mit einem vollautomatischen fortlaufend registrierenden Gasstoffwechsel-gerät. Barth, LeipzigGoogle Scholar
  10. 10.
    Bolt W, Hollman W, Schild KT, Valentin H, Venrath H (1956) Über den Brenztraubensäureund Milchsäurespiegel im Blut bei Arbeit. Ärztl Wschr 66: 656Google Scholar
  11. 11.
    Bolt W, Knipping HW, Valentin H, Venrath H (1952) Sport as a therapeutial factor in heart conditions. Sports Medicine, Olympiade HelsinkiGoogle Scholar
  12. 12.
    Bolt W, Knipping HW, Valentin H, Venrath H (1953) Respiratorische Ruhe-und Arbeitsinsuffizienz. Die Gruppierung der verschiedenen Formen und die Abgrenzung von der kardialen Insuffizienz unter besonderer Berücksichtigung der Lungentuberkulose. Beitr klin Tbk 108: 394Google Scholar
  13. 13.
    Bolt W, Valentin H, Venrath H (1950): Herzleistungsbreite der kardialen Linksinsuffizienz Z Kreislaufforschung 39: 718Google Scholar
  14. 14.
    Bolt W, Valentin H, Venrath H, Wullen L (1952) Die Herzfunktion in der Klinik der Hochdruckerkrankungen unter besonderer Berücksichtigung der intrakardialen Druckmessung. Dtsch med Wschr 77: 297PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. 15.
    Borgard W, Matthiessen G, Zaeper G (1937) Einwirkungen des Trainings auf Atmung und Kreislauf. Klin Wschr 15: 385CrossRefGoogle Scholar
  16. 16.
    Bouny E (1897) Études expérimentales. Revue mensuelle du Touring-Club de France. Avril 140Google Scholar
  17. 17.
    Breathnach CS (1985) Prout Biographical sketches - 48. Irish Med J 78: 26Google Scholar
  18. 18.
    Caspari W, Zuntz N (1911) Stoffwechsel. In: Tigerstedt R (Hrsg) Handbuch der physiologischen Methodik, erster Band. Hirzel, LeipzigGoogle Scholar
  19. 19.
    Chapman CB (1967) Edward Smith (1818–1874) Physiologist, human ecologist, reformer. J History Med All Sci 22: 1CrossRefGoogle Scholar
  20. 20.
    Douglas CG, Priestley JG (1924) Human physiology. A practical course. Oxford: Clarendon PressGoogle Scholar
  21. 21.
    Gaertner G (1887) Über die therapeutische Verwendung der Muskelarbeit und einen neuen Apparat zu ihrer Dosierung. Wiener medizinische Blätter 10: 1554, 1582. Allgemeine Wiener medizinische Zeitung 32: 607, 621Google Scholar
  22. 22.
    Grimaux E (1888) Lavoisier. 1743–1794. D’après sa correspondance, ses manuscrits, ses papiers de famille et d’autres documents inédits. Paris: Félix AlcanGoogle Scholar
  23. 23.
    Gunga HC (1989) Leben und Werk des Berliner Physiologen Nathan Zuntz ( 1847–1920 ). Husum: Matthiesen VerlagGoogle Scholar
  24. 24.
    Hanriot M, Richet C (1887) Nouveau procédé de dosage de l’acide carbinique expiré et de l’oxygene absorbé dans les actes respiratoires. Comptes rendus hebdomadaires des séances de l’Académie des sciences 104: 435Google Scholar
  25. 25.
    Hanriot M, Richet C (1893) Des échanges respiratoires chez l’homme. In: Richet C (Hrsg) Physiology (Travaux de laboratoire de Richet). Paris Bd 1: 470Google Scholar
  26. 26.
    Heck H (1987) Laktat in der Leistungsdiagnostik. Habilitationsschrift, Deutsche Sporthochschule KölnGoogle Scholar
  27. 27.
    Hermannsen J (1933) Untersuchungen über die maximale Ventilationsgröße (Atemgrenzwert). Z ges exper Med 90: 180Google Scholar
  28. 28.
    Hermannsen J (1938) Die ergometrische Methode als Funktionsprüfung für Herz und Lunge. Beitr Klin Tbk 92: 395CrossRefGoogle Scholar
  29. 29.
    Hermannsen J, van Uytvank P (1933) Einige Untersuchungen über die Kreislauf-und Lungenleistungen bei schwerer Arbeit. Z ges exper Med 88: 279CrossRefGoogle Scholar
  30. 30.
    Hill AV (1925) Muscular activity. Baltimore: Williams and WilkinsGoogle Scholar
  31. 31.
    Hirn GA (1858) Recherches sur l’équivalent méchanique de la chaleur, présentées à la Société de physique de Berlin. Colmar: Bureau de la Revue d’AlsaceGoogle Scholar
  32. 32.
    Hollmann W (1954) Herzleistungsquotient und Wirkungsgrad sowie die Lungenvolumina bei Sportlern unter 35 Jahren. Dissertation, Uni KölnGoogle Scholar
  33. 33.
    Hollmann W (1959) Der Arbeits-und Trainingseinfluß auf Kreislauf und Atmung. Darmstadt: Dr. SteinkopffGoogle Scholar
  34. 34.
    Hollmann W (1959) The relationship between pH, lactic acid, potassium in the arterial and venous blood, the ventilation, PoW and pulse frequency during increasing spiroergometric work in endurance-trained and untrained persons. Chicago: Pan-American Congress for Sports MedicineGoogle Scholar
  35. 35.
    Hollmann W (1961) Zur Frage der Dauerleistungsfähigkeit. Fortschr Med 79: 439Google Scholar
  36. 36.
    Hollmann W (1963) Höchst-und Dauerleistungsfähigkeit des Sportlers. München: BarthGoogle Scholar
  37. 37.
    Hollmann W (1964) Changes in the capacity for maximal and continuous effort in relation to age. In: Sport and Physical Medicine. Springfield/III: CC ThomasGoogle Scholar
  38. 38.
    Hollmann W (1965) Körperliches Training als Prävention von Herz-Kreislaufkrankheiten. Stuttgart: HippokratesGoogle Scholar
  39. 39.
    Hollmann W, Barg W, Weyer G, Heck H (1970) Der Alterseinfluß auf spiroergometrische Meßgrößen im submaximalen Arbeitsbereich. Med Welt 28: 1280PubMedGoogle Scholar
  40. 40.
    Hollmann W, Bouchard C (1970) Untersuchungen über die Beziehungen zwischen chronologischem und biologischem Alter zu spiroergometrischen Meßgrößen, Herzvolumen, anthropometrischen Daten und Skelettmuskelkraft bei 8- bis 18jährigen Jungen. Z Kreislaufforschg 59: 160Google Scholar
  41. 41.
    Hollmann W, Heck H, Schmücker B, Stolte A, Liesen H, Fotescu D, Mathur DN, Joura K (1971) Vergleichende spiroergometrische Untersuchungen über den Effekt und die Aussagekraft von Laufband-und Fahrradergometerbelastungen. Sportarzt u Sportmed 6: 123Google Scholar
  42. 42.
    Hollmann W, Kastner K (1969) The behaviour of arterial blood gases, arterial substrates, pH and hematocrit in different ergometric work. In: Medicine and Sport Vol 3: 81. Basel New York: KargerGoogle Scholar
  43. 43.
    Hollmann W, Liesen H (1973) Über die Bewertbarkeit des Laktats in der spiroergometrischen Leistungsdiagnostik. Sportarzt u Sportmed 8: 175Google Scholar
  44. 44.
    Hollmann W, Schlüssel H, Spechtmeyer H (1965) Einige Enzymspiegel bei dosierter dynamischer und statischer Arbeit unter Atmung verschiedener 02-Gemische. Sportarzt 5: 166Google Scholar
  45. 45.
    Hollmann W, Valentin H (180) 50 Jahre Spiroergometrie. Munch med Wschr 122: 163Google Scholar
  46. 46.
    Hollmann W, Valentin H, Venrath H (1959) Vergleichende Arbeitsuntersuchungen männlicher und weiblicher Personen unter fortlaufender Registrierung von Ventilation, Stoffwechsel, Pulsfrequenz und Blutdruck. Munch med Wschr 39: 1680Google Scholar
  47. 47.
    Hollmann W, Venrath H, Bouchard C, Werne D (1964) Vergleichende Untersuchungen über den Einfluß von einbeinig und beidbeinig verrichteter Fahrradergometerbelastung auf Stoffwechsel und Kreislauf. Sportarzt 6: 169Google Scholar
  48. 48.
    Hollmann W, Venrath H, Valentin H, Spellerberg B (1959) Über den arteriellen Blutdruck bei Menschen während dosierter körperlicher Arbeit. Z Kreislaufforschg 48: 162Google Scholar
  49. 49.
    Holmes FL (1985) Lavoisier and die chemistry of life. An exploration of scientific creativity. Madison/Wisconsin: The University of Wisconsin Press. Reihe: Wisconsin publications in the history of science and medicine, No 4. General editors: Coleman W, Lindberg DC, Numbers RLGoogle Scholar
  50. 50.
    Jeschke D, Heitkamp HC, Locher R, Schneider D, Simon M, Zintel B (1983) Aerobe Kapazität und anaerobe Schwelle bei unterschiedlichen Belastungsmethoden auf dem Fahrradergometer. In: Mellerowicz H, Franz IW (Hrsg) Standardisierung, Kalibrierung und Methodik in der Ergometrie. Erlangen: PerimedGoogle Scholar
  51. 51.
    Kaltenbach M, Roskamm H (1980) Vom Belastungs-EKG zru Koronarangiographie. Berlin Heidelberg New York: SpringerCrossRefGoogle Scholar
  52. 52.
    Karlsson J, Saltin B (1970) Laktate, ATP and CP in working muscles during exhaustive exercise in man. J Appl Physiol 29 (5): 598Google Scholar
  53. 53.
    Karrasch K, Müller EA (1951) Das Verhalten der Pulsfrequenz in der Erholungsperiode nach körperlicher Arbeit. Arbeitsphysiol 14: 369CrossRefGoogle Scholar
  54. 54.
    Katzenstein G (1891) Über die Einwirkung der Muskeltätigkeit auf den Stoffverbrauch des Menschen. Archiv für die gesammte Physiologie des Menschen und der Thiere 49: 330CrossRefGoogle Scholar
  55. 55.
    Keul J, Doll E, Keppler D (1969) Muskelstoffwechsel. München: BarthGoogle Scholar
  56. 56.
    Keul J, Kindermann W, Simon G (1978) Die aerobe und anaerobe Kapazität als Grundlage für die Leistungsdiagnostik. Leistungssport 8 (1): 22Google Scholar
  57. 57.
    Keul J, Simon G, Berg A, Dickhuth HH; Doerttler I, Kübel R (1979) Bestimmung der individuellen anaeroben Schwelle zur Leistungsbewertung und Trainingsgestaltung. Dtsch Z Sportmed 30 (7): 212Google Scholar
  58. 58.
    Kindermann W, Keul J (1977) Anaerobe Energiebereitstellung im Hochleistungssport. Schorndorf: HofmannGoogle Scholar
  59. 59.
    Kindermann W, Simon G, Keul J (1979) The significance of the aerobic-anaerobic transition for the determination of work load intensities during endurance training. Eur J Appl Physiol 42: 25CrossRefGoogle Scholar
  60. 60.
    Knipping HW (1924) Ein einfacher Apparat zur exakten Gasstoffwechseluntersuchung in der Klinik und ärztlichen Praxis. Münch med Wschr 71: 553Google Scholar
  61. 61.
    Knipping HW (1929) Die Untersuchung der Ökonomie von Muskelarbeit von Gesunden und Kranken. Z ges exper Med 66: 517CrossRefGoogle Scholar
  62. 62.
    Knipping HW (1938) Ergebnisse der Ergographie in der Klinik. Die Arbeitsinsuffizienz von Herz und Kreislauf. Klin Wschr 17: 1457CrossRefGoogle Scholar
  63. 63.
    Knipping HW, Hollmann W (1960) Beurteilung der menschlichen Leistungsfähigkeit. In: Heiss F (Hrsg) Praktische Sportmedizin. Stuttgart: EnkeGoogle Scholar
  64. 64.
    Knipping HW, Moncrieff H (1932) The ventilatory equivalent for oxygen. Quart J Med 1: 17Google Scholar
  65. 65.
    Koch A (1939) Über Arbeit bei Sauerstoffmangel. Luft med 3: 97Google Scholar
  66. 66.
    König K, Reindell H, Musshoff K, Roskamm H, Kessler M (1961) Das Herzvolumen und körperliche Leistungsfähigkeit bei 20- bis 60jährigen gesunden Männern. Zweite Mitt. Arch Kreisl-Forsch 35: 37Google Scholar
  67. 67.
    König K, Reindell H, Roskamm H (1962) Das Herzvolumen und die Leistungsfähigkeit bei 60- bis 75jährigen gesunden Männern. Dritte Mitt Arch Kreisl-Forsch 39: 143CrossRefGoogle Scholar
  68. 68.
    König K, Reindell H, Roskamm H (1962) Kriterien der individuellen Leistungsgrenze im spiroergometrischen Belastungsversuch. Dtsch med Wschr 87: 1304CrossRefGoogle Scholar
  69. 69.
    Landen HC (1955) Die funktionelle Beurteilung des Lungen-und Herzkranken. Darmstadt: Dr. SteinkopffGoogle Scholar
  70. 70.
    Lehmann C, Mueller F, Munk I, Senator H, Zuntz N (1893) Untersuchungen an zwei hungernden Menschen. Arch path Anatomie u Physiologie und für Klinische Medizin 131/Suppl 1Google Scholar
  71. 71.
    Lehmann M, Dickhuth HH, Wybitul K, Berg A, Huber G, Keul J (1983) Unterschiede der aeroben Ausbelastung, der freien Plasmakatecholamine und energieliefernder Substrate während Fahrrad-, Laufband-und Gehbandergometrie. Dtsch Z Sportmed 34 (6): 188Google Scholar
  72. 72.
    Lehmann M, Schmid P, Keul J (1985) Plasma catecholamine and blood lactate cumulation during incremental exhausted exercise. Int J Sports Med 6 (2): 78PubMedCrossRefGoogle Scholar
  73. 73.
    Liesen H, Mader A, Heck H, Hollmann W (1977) Die Ausdauerleistungsfähigkeit bei verschiedenen Sportarten unter besonderer Berücksichtigung des Metabolismus:zur Ermittlung der optimalen Belastungsintensität im Training. Leistungssport (Beiheft) 9: 63Google Scholar
  74. 74.
    Löllgen H (1978) Zur Bedeutung der Tretgeschwindigkeit in der klinischen Ergometrie. Habilitationsschrift, Uni MainzGoogle Scholar
  75. 75.
    Mader A (1984) Eine Theorie zur Berechnung der Dynamik und des Steady state von Phosphorylierungszustand und Stoffwechselaktivität der Muskelzelle als Folge des Energiebedarfs. Köln: Habilitationsschrift Deutsche SporthochschuleGoogle Scholar
  76. 76.
    Mader A, Liesen H, Heck H, Philippi H, Rost R, Schürch P, Hollmann W (1976) Zur Beurteilung der sportartspezifischen Ausdauerleistungsfähgkeit im Labor. Sportarzt u Sportmed 27 (4): 80 (5) 109Google Scholar
  77. 77.
    Margaria R, Carretelli P, Mangili F, (1964) Balance and kinetics of anaerobic energy release during strenuous exercise in man. J Appl Physiol 19 (4) 623PubMedGoogle Scholar
  78. 78.
    Mellerowicz H (1975) Ergometrie. Grundriß der medizinischen Leistungsmessung. München: Urban & SchwarzenbergGoogle Scholar
  79. 79.
    Mellerowicz H, Franz IW (Hrsg) (1983) Standardisierung, Kalibrierung und Methodik in der Ergometrie. Erlangen: PerimedGoogle Scholar
  80. 80.
    Müller EA (1955) Regulation der Pulsfrequenz in der Erholungsphase nach ermüdender Muskelarbeit. Int Z angew Physiol 16: 35PubMedGoogle Scholar
  81. 81.
    Müller EA (1958) Die Beziehung zwischen Pulsfrequenz und Muskelarbeit als Test der Herzfunktion. In: Klepzig H (Hrsg) Die Funktionsdiagnostik des Herzens. Fünftes Freiburger Symposium. Berlin: SpringerGoogle Scholar
  82. 82.
    Müller F (1920) Quantitative Bestimmung des Gasstoffwechsels mittels des Zuntz-Geppert’schen Apparates. In: Abderhalden E (Hrsg): Handbuch der biologischen Arbeitsmethoden. Abt VI Angewandte chemische und physikalische Methoden, Teil 10, Heft 1. Berlin Wien: Urban & Schwarz enbergGoogle Scholar
  83. 83.
    Pagel J (Hrsg) (1901) Biographisches Lexikon hervorragender Ärzte des 19. Jahrhunderts. Berlin Wien: Urban & SchwarzenbergGoogle Scholar
  84. 84.
    Pansold B, Roth W, Zinner J, Hashrt E, Gabriel B (1982) Die Laktat-Leistungskurve — ein Grundprinzip sportmedizinischer Leistungsdiagnostik. Med u Sport 22 (4): 107Google Scholar
  85. 85.
    Pearce DH, Milhorn HT (1977) Dynamic and steady state respiratory responses to bicycle exercise. J Appl Physiol 42 (6): 959PubMedGoogle Scholar
  86. 86.
    Pendergast DR, Cerretellik P, Rennie DW (1979) Aerobic and glycolytic metabolism in arm exercise. J Appl Physiol 47: 754PubMedGoogle Scholar
  87. 87.
    Pessenhofer H, Schwaberger G, Schmid P (1981) Zur Bestimmung des individuellen aerobanaeroben Übergangs. Dtsch Z Sportmed 32 (1): 15Google Scholar
  88. 88.
    Pettenkofer M, von Voit C (1866) Untersuchungen über den Stoffverbrauch des normalen Menschen. Zeitschrift für Biologie 2: 459Google Scholar
  89. 89.
    Poortmans JR, Delescaille-van den Bossche J, Leclercq R (1978) Lactate uptake by inactive forearm during progressive exercise. J Appl Physiol 45 (6): 835Google Scholar
  90. 90.
    Prout W (1813) On the quantity of carbonic acid gas emitted from the lungs during respiration, at different times, and under different circumstances. Annals of Philosophy 2 /5: 328Google Scholar
  91. 91.
    Reindell H, Kirchhoff HW (1956) Über kombinierte Funktionsprüfungen des Kreislaufes und der Atmung. Erste Mitt.: Untersuchungen an Personen mit durchschnittlicher Leistungsbreite und Hochleistungssportlern. Dtsch med Wschr 81: 592Google Scholar
  92. 92.
    Reindell H, Kirchhoff HW, Musshoff K, Klepzig H (1956) Das Sauerstoffäquivalent, ein Maßstab für die Beurteilung von Herz und Kreislauf. Verh dtsch Ges Kreislauf-Forsch 22: 108Google Scholar
  93. 93.
    Reindell H, König K, Roskamm H (1967) Funktionsdiagnostik des gesunden und kranken Herzens. Stuttgart, ThiemeGoogle Scholar
  94. 94.
    Rosenkranz KA, Drews A (1964) Über eine modifizierte Ableitungsmethode zur Registrierung von Brustwandelektrokardiogrammen während dosierter körperlicher Belastung. Z Kreisl.Forsch 53: 615Google Scholar
  95. 95.
    Roskamm H (1971) Funktionsprüfung von Herz und Kreislauf. Basel: SandozGoogle Scholar
  96. 96.
    Roskamm H, Reindell H, Müller M (196) Herzgröße und ergometrisch getestete Ausdauerleistungsfähigkeit bei Hochleistungssportlern aus 9 deutschen Nationalmannschaften. Z Kreisl.Forsch 55: 2Google Scholar
  97. 97.
    Rost R, Holmann W (1982) Belastungsuntersuchungen in der Praxis. Stuttgart: ThiemeGoogle Scholar
  98. 98.
    Rusko H, Luthanen P, Rahkila P, Viitasalo J, Rehunen S, Härkönen M (1986) Muscle Metabolism, blood lactate and oxygen uptake in steady state exercise at aerobic and anaerobic thresholds. Eur J Appl Physiol 55: 181CrossRefGoogle Scholar
  99. 99.
    Seguin A, Lavoisier AL (1789, 1862) Premier mémoire sur la respiration des animaux. Histoire de l’Académie des sciences (1789) Neuausgabe in: Dumas, JBA (éd) (1862) Oeuvres de Lavoisier. Mémoires de Chimie et de Physique. Paris: Imprimerie Impériale S 688Google Scholar
  100. 100.
    Simon G, Berg A, Dickhuth HH, Simon-Alt A, Keul J (1981) Bestimmung der anaeroben Schwelle in Abhängigkeit vom Alter und von der Leistungsfähigkeit. Dtsch Z Sportmed 32 (1): 7Google Scholar
  101. 101.
    Sjödin B, Jacobs I, Karlsson I (1981) Onset of blood lactate accumulation and enzyme activities in m vastus lateralis in man. Int J Sports Med 2 (3): 166PubMedCrossRefGoogle Scholar
  102. 102.
    Smith E (1859) Experimental inquiries into the chemical and other phenomena of respiration and their modifications by various physical agencies. Philosophical Transactions of the Royal Society of London 149: 681CrossRefGoogle Scholar
  103. 103.
    Speck C (1892) Physiologie des menschlichen Atmens nach eigenen Untersuchungen. Leipzig: FCW VogelGoogle Scholar
  104. 104.
    Stanley WC, Gertz EW, Wisneski JA, Morris DL, Nesse RA, Brooks GA (1985) Systemic lactate kinetics during graded exercise in man. Am J Physiol 249 (Endocrinol Metab 12): 595Google Scholar
  105. 105.
    Stegemann J (1963) Zum Mechanismus der Pulsfrequenzeinstellung durch den Stoffwechsel. Pflügers Arch ges Physiol 276: 481CrossRefGoogle Scholar
  106. 106.
    Stegmann H, Kindermann W, Schnabel A (1981) Lactate kinetics and individual anaerobic threshold. Int J Sports Med 2 (3): 160PubMedCrossRefGoogle Scholar
  107. 107.
    Tietz N (1954) Herzleistungsquotient und Arbeitsökonomie sowie Lungenvolumina bei Sportlern von 35 bis 70 Jahren. Köln: Uni DissertationGoogle Scholar
  108. 108.
    Tigerstedt R (1911) Respirationsapparate. Handbuch der physiologischen Methodik, erster Band. Leipzig: HirzelGoogle Scholar
  109. 109.
    Uhlenbruck P (1930) Über die Wirksamkeit der Sauerstoffatmung. Z ges exper Med 74: 1CrossRefGoogle Scholar
  110. 110.
    Ulmer HV (1975) Zur Methodik, Standardisierung und Auswertung von Tests für die Prüfung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Bd 1, Schriftenreihe Medizin des Bundesinstituts für Sportwissenschaft, Köln-Löwenich, Deutscher ÄrzteverlagGoogle Scholar
  111. 111.
    Valentin H, Hollmann W, Venrath H (1960) Über die Möglichkeiten der Prüfstanduntersuchungen von Lungen, Herz und Kreislauf während Arbeitsbelastungen. Med Welt 31: 1573Google Scholar
  112. 112.
    Valentin H, Holzhauser KP (1976) Funktionsprüfungen von Herz und Kreislauf. Köln: Deutscher ÄrzteverlagGoogle Scholar
  113. 113.
    Valentin H, Venrath H (1952) Die Spiroergometrie nach Brauer und Knipping. Ein objektiver und quantitativer Test für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit des Herzens und der Lungen. Acta Med Scand 211: 90Google Scholar
  114. 114.
    Valentin H, Venrath H (1952) Die Differenzierung der respiratorischen Arbeitsinsuffizienz von der kardialen Insuffizienz unter besonderer Berücksichtigung der Links-und Rechtsinsuffizienz des Herzens. Beitr Klin Tbk 107: 35CrossRefGoogle Scholar
  115. 115.
    Valentin H, Venrath H, v Mallinckrodt H, Gürakar M (1955) Die maximale Sauerstoffaufnahme in den verschiedenen Altersklassen. Eine praktisch wichtige Herz-Kreislauf-Funktionsprüfung im Vita-Maxima-Bereich. Z Altersforschg 9: 291Google Scholar
  116. 116.
    Wasserman K, Beaver WL, Whipp BJ (1986) Mechanisms and patterns of blood lactate increase during exercise in man. Med Sci Sports Exercise 18 (3): 344CrossRefGoogle Scholar
  117. 117.
    Wasserman K; Mcllroy MB (1964) Detecting the threshold of anaerobic metabolism in cardiac patients during exercise. Amer J Cardiol 14: 844PubMedCrossRefGoogle Scholar
  118. 118.
    Wasserman K, Whipp BJ, Koyal SN, Beaver WL (1973) Anaerobic threshold and respiratory gas exchange during exercise. J Appl Physiol 35 82 ): 236Google Scholar
  119. 119.
    Whipp B, Wasserman K (1972) Oxygen uptake kinetics for various intensities of constant load work. J Appl Physiol 33 (3): 351PubMedGoogle Scholar
  120. 120.
    Zaeper G (1937) Bestimmung der Kreislaufleistung als Maß für die Beurteilung der sportlichen Leistungsfähigkeit. Klin Wschr 49: 1705CrossRefGoogle Scholar
  121. 121.
    Zaeper G, Haebisch H, Cranford A, Wolf W (1939) Zur Charakterisierung bestimmter Formen kardialer Arbeitsinsuffizienz durch Arbeitsatmung. Klin Wschr 18: 270CrossRefGoogle Scholar
  122. 122.
    Zorn O (1950) Funktionsprüfungen von Atmung und Kreislauf mittels der Spiroergometrie nach Brauer und Knipping. Beitr Silikose-Forschg 7: 21Google Scholar
  123. 123.
    Zuntz N (1899) Zwei Apparate zur Dosierung und Messung menschlicher Arbeit (Bremsergometer). Verh Berliner Physiologische Gesellschaft, Archiv für Physiologie (Physiologische Abteilung des Archivs für Anatomie und Physiologie) Jahrgang 1899, 372Google Scholar
  124. 124.
    Zuntz N, Lehmann C (unter Mitwirkung von Hagemann 0) (1889) Untersuchungen über den Stoffwechsel des Pferdes bei Ruhe und Arbeit. Landwirtschaftliche Jahrbücher 18: 1Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG, Darmstadt 1991

Authors and Affiliations

  • W. Hollmann
    • 1
    • 2
  • P. Prinz
    • 1
  1. 1.Institute for Cardiology and Sports MedicineGerman Sports UniversityCologneGermany
  2. 2.Institut für Kreislaufforschung und SportmedizinDeutsche SporthochschuleKöln 41Deutschland

Personalised recommendations