Advertisement

Elektrophysiologische und hämodynamische Wirkungen von Diprafenon — experimentelle und klinische Befunde

  • B. Olbing
  • W. Haverkamp
  • H. Gülker
  • H. Heuer
Conference paper

Zusammenfassung

Diprafenon verfügt ebenso wie Propafenon über lokalanästhetische und β-sympathikolytische Wirkeigenschaften (1, 5, 6). Dabei ist die lokalanästhetische Wirkung dosisbezogen im Vergleich zu Propafenon etwa 2fach, die β-sympathikolytische Wirkung etwa 4fach stärker ausgeprägt (4–6). In der vorliegenden Studie wurde untersucht, welche Änderungen der kardialen Leitungs- und Refraktärzeiten und der Hämodynamik durch intravenöse Gaben von Diprafenon hervorgerufen werden. Die Untersuchungen wurden überwiegend in standardisierten Experimenten an narkotisierten Hunden durchgeführt. Zusätzliche Ergebnisse wurden an 6 Patienten mit verschiedenen kardialen Erkrankungen im Rahmen einer elektrophysiologischen Studie gewonnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Gülker H, Thale J, Olbing B, Heuer H, Frenking B, Bender F (1985) Assessment of the antiarrhythmic profile of the new class I agent Diprafenone. Arzneim Forsch 35: 1387–1393Google Scholar
  2. 2.
    Heuer H, Gülker H, Hasfeld M, Fenking B, Behrenbeck Th, Bender F (1987) Behandlung therapieresistenter ventrikulärer Arrhythmien mit Dipafenon-Ergebnisse der Langzeittherapie. Z Kardiol 76: 415–420PubMedGoogle Scholar
  3. 3.
    Manz M, Gerckens U, Lüderitz B (1986) Diprafenone: electrophysiologic effects in patients with supraventricular and ventricular tachykardia. Am J Cardiol, Suppl 11-99, Abstract 394Google Scholar
  4. 4.
    Scholz H (1983) Zur Pharmakologie von Propafenon. In: Schlepper M, Olson B (Hrsg) Kardiale Rhythmusstörungen, Thieme Verlag Stuttgart, S. 111–119Google Scholar
  5. 5.
    Wagner F, Sachs W, Trenk D, Jähnchen E (1987) Beta-Adrenorezeptoren-blockierende Wirkung von Diprafenon im Vergleich zu Propranolol. 53 Jahrestagung der Dtsch Ges Herz-und Kreislaufforschung, 24–26. 4. 1987, MannheimGoogle Scholar
  6. 6.
    Wong S, Sullivan M, Ambelas G, Troy H, Barbati R, Winters R, Reisner J (1985): Electrophysiologic and antiarrhythmic action of Diprafenone and Propafenone. Pharmacologist 27: 126Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1990

Authors and Affiliations

  • B. Olbing
    • 1
  • W. Haverkamp
    • 2
  • H. Gülker
    • 1
  • H. Heuer
    • 3
  1. 1.Medizinische Klinik BKlinikum BarmenWuppertal 2Deutschland
  2. 2.Innere Medizin CWestfälische Wilhelms-UniversitätMünsterDeutschland
  3. 3.St.-Johannes-Hospital DortmundDeutschland

Personalised recommendations