Advertisement

Heutige Schwerpunkte der Prophylaxe und Therapie bei Infektionen in der Schwangerschaft

  • E. E. Petersen
Conference paper

Zusammenfassung

Infektionen waren früher die Hauptursache der schwangerschaftsbedingten mütterlichen und Neugeborenen-Mortalität. Heute sind Infektionen so weit verdrängt, daß sie als Risikoangabe in den mit viel Erfolg durchgeführten Perinatalerhebungen überhaupt nicht erscheinen. Liegt dies nun daran, daß wir keinerlei Infektionsprobleme in der Schwangerschaft mehr haben, oder daran, daß Infektionen bei uns zu wenig beachtet werden?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bulling E, Schönberg A, Seeliger H P:(1988) Infektionen mit Listeria monocytogenes. Dtsch Ärztebl 19:B 957–959Google Scholar
  2. 2.
    Daffos F, Forestier F, Capella-Pavlovsky M, et al.:(1988) Prenatal Management of 746 Pregnancies at Risk For Congenital Toxoplasmosis. N Engl J Med 5: 271–275CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Deinhart F, Roggendorf M, Maass F,:(1988) Parvovirus-B19-Infektionen in der Schwangerschaft. Dtsch Ärztebl 48: B 24–30Google Scholar
  4. 4.
    Enders G(1988)Infektionen und Impfungen in der Schwangerschaft. Urban & Schwarzenberg, München Wien BaltimoreGoogle Scholar
  5. 5.
    Fischbach, F, M. Kolben, R. Thurmayr, R. Hafter, E. Sedlaczek, M. Zieglmeier, G. Preist, J. Weindler, H. Graeff: (1988) Genitale Infektionen und Schwangerschaftsverlauf: Eine prospektive Studie. Geburtshilfe Frauenheilkd 48: 469–540PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Holmes, K.K., P.-A. Mardh, P.F. Sparling, P.J. Wiesner: (1984) Sexually Transmitted Diseases. McGraw Hill Book comp, New YorkGoogle Scholar
  7. 7.
    Jilg, W., E Deinhardt: Schutzimpfungen gegen Hepatitis B. Dtsch Ärztebl 16:B 791–798 (1988)Google Scholar
  8. 8.
    Neumann-Haefelin, D.: (1985) Die Zytomegalievirus-Infektion. Bedeutung in Gynäkologie und Geburtshilfe. Gynäkologe 18: 156–159PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Petersen, E.E.: (1985) Die Aminkolpitis, nicht nur ein ästhestisches Problem: Erhöhtes Infektionsrisiko bei Geburt. Geburtshilfe Frauenheilkd 45: 43–47PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Petersen, E.E.: (1987) The pathological vaginal flora as risk factor for infections in obstetrics and gynaecology. Philippine J Obstet Gynecol 1: 17–26Google Scholar
  11. 11.
    Petersen E E: (1988) Infektionen in Gynäkologie und Geburtshilfe. Georg Thieme, Stuttgart New YorkGoogle Scholar
  12. 12.
    Peuckert W: (1989) Streptokokken der Gruppe B. Das Restrisiko gegenwärtiger Geburtshilfe. 3. Freiburger Geburtsh. Kolloquium, 4.-5.9. 1987, Springer, Berlin Heidelberg New YorkGoogle Scholar
  13. 13.
    Prömpeler, H., A. Vogt, E.E. Petersen: (1989) Toxoplasmose-Diagnostik in der Schwangerschaft. Geburtshilfe Frauenheilk 49: 642–648CrossRefGoogle Scholar
  14. 14.
    Remington, J.S., J.O. Klein (1983): Infectious Disease of the Fetus and the Newborn Infant. 2nd. ed. Saunders, PhiladelphiaGoogle Scholar
  15. 15.
    Schachter, J., E Gschnait: (1985) Chlamydieninfektionen. Chlamydial Infections. Z Hautkr 60 (18): 1472–1485PubMedGoogle Scholar
  16. 16.
    Schwarz, T.E, M. Roggendorf, E Deinhardt: (1987) Die Infektion mit dem Erreger der Ringelröteln (Humanes Parvovirus B19) und ihr Einfluß auf die Schwangerschaft. Dtsch Ärztebl 49: 3365–3368Google Scholar
  17. 17.
    Shirts, S.R., M.S. Brown, J.R. Bobitt: (1983) Listeriosis and Borreliosis as Causes of Antepartum Fever. Obstet Gynecol 62: 256–260PubMedGoogle Scholar
  18. 18.
    Weström, L.: (1987) Chlamydieninfektionen des weiblichen Genitalbereiches. FAC 6,2: 277–290Google Scholar

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, GmbH & Co. KG, Darmstadt 1990

Authors and Affiliations

  • E. E. Petersen
    • 1
  1. 1.Universitäts-FrauenklinikFreiburg/BreisgauDeutschland

Personalised recommendations